1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eifeler Hof probt Neueröffnung

Eifeler Hof probt Neueröffnung

Der Adventslunch ist ein Probelauf vor der offiziellen Eröffnung des Eifeler Hofes im April 2014. Im prunkvollen roten Saal genießen 130 Gäste einen Vorgeschmack auf Weihnachten.

Kyllburg. Zum Adventslunch duftet es nach Wildgulasch, Hähnchenbrust à la "Fuchsbau" und Lebkuchenmousse. Der große rote Saal mit hohen Stuckdecken, Parkettboden und Kristallkronleuchter ist gefüllt mit Familien und Gruppen, die gemeinsam den ersten Advent feiern. "Ich war überrascht, dass der Adventslunch innerhalb von zwei Wochen ausverkauft war", sagt Christian Becker, neuer Pächter im Eifeler Hof.
130 Gäste genießen im fürstlichen Ambiente ein köstliches Adventsessen, nachdem der Eifeler Hof 14 Jahre leer stand. Seit zwei Tagen läuft die Heizung auf Hochtouren, 100 Liter Öl werden benötigt, um die Räume im großen roten Saal für die Veranstaltung zu heizen. Strom und Wasser gibt es auch schon.
Seitdem der Eifeler Hof seine Tore 1999 schloss, hat das Gebäude enorm gelitten. Hundert Heizkörper sind geplatzt, das Dach war undicht und die Böden kaputt. Christian Becker, der das Bildungs- und Freizeitzentrum auf dem Stiftsberg betreibt, ist neuer Pächter des großen Saals mit 50 Hotelzimmern. Zusätzlich wird ein Physiotherapeut in den Eifeler Hof ziehen.
In einem Gebäudetrakt entstehen zwölf Zimmer für Senioren. "Im Idealfall wird das ganze Haus wieder belebt", sagt Becker. Er ist Spezialist für Gruppenveranstaltungen und davon überzeugt, dass der prunkvolle Saal viele Gäste zum Feiern anlocken wird.
Bis zur offiziellen Eröffnung im April 2014 gibt es noch viel zu tun. Der Adventslunch ist erst mal ein Probelauf.
Gekocht wird auf dem Stiftsberg, serviert im prunkvollen roten Saal.
Auch die Kyllburger sind froh, wenn wieder Leben in den Eifeler Hof kommt. "Ich habe eine Verbundenheit zu den historischen Gebäuden und freue mich, die Räume wieder genießen zu können", sagt Wolfgang Bujara aus Kyllburg zufrieden. beba