Eifelquerbahn: Der Zug ist abgefahren

Eifelquerbahn: Der Zug ist abgefahren

Der Kreistag Vulkaneifel ist in seiner Sitzung am Montag darüber informiert worden, dass die geplante Reaktivierung der gesamten Bahnstrecke zwischen Gerolstein und Kaisersesch (die sogenannte Eifelquerbahn) vor dem Aus steht. Ende 2011 war eine neue Untersuchung in Auftrag gegeben worden.

Ergebnis: Die Reaktivierung der Strecke für einen regulären Schienennahverkehr rechnet sich nicht. Vor allem, weil die Kosten deutlich höher ausfallen würden als geschätzt: statt rund 20 Millionen Euro nun fast 40 Millionen. Basierend auf diesem Ergebnis wird den Mitgliedern des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Nord für die Sitzung des Gremiums am 20. Juni empfohlen, dass "eine Reaktivierung der Eifelquerbahn zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr weiter verfolgt wird". sts