Ein Abend voller Talente

Das war heiter: Die Stipendiaten der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung haben ein Konzert im Haus Beda gegeben.

Bitburg (uhe) Schon der Auftakt der Veranstaltung macht deutlich, dass es ein Abend mit Ausnahmekünstlern wird. Julian Dockendorf hat sich den ersten Satz von Beethovens Klaviersonate Nr. 32 vorgenommen. Der junge Musiker aus Bitburg spielt den Satz ohne Noten und beeindruckt damit nicht nur die Besucher im vollbesetzten Haus Beda, sondern auch den Moderator der Veranstaltung, Werner Pies. Was die Gäste erwartet, verrät Pies nicht. Nur so viel: Es soll heiter werden.
13 Musiker stehen an diesem Abend auf der Bühne. Sie alle sind Stipendiaten der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. Sie stammen aus dem gesamten Kreisgebiet und werden aufgrund ihrer Begabung von der Stiftung gefördert. Die Stipendien werden dabei in zwei Kategorien verteilt. Sie gehen zum einen an Jungmusiker und zum anderen an talentierte Hobbysänger, die unabhängig vom Alter bis zu acht Jahre unterstützt werden. Nach 2014 ist dies das zweite Konzert, an dem die Künstler beider Gruppen ihr Können unter Beweis stellen.
Julian Dockendorf macht das an diesem Abend gleich zwei Mal. Kurz vor Ende der ersten Hälfte präsentiert er gemeinsam mit Isabel Hoffmann aus Schwirzheim am Saxophon zunächst Brillance von Ida Gotkovsky und im Anschluss daran Cinq Danses Exotiques von Jean Françaix.
Es ist nicht der erste gemeinsame Auftritt der beiden Musiker. Denn mit diesen beiden anspruchsvollen Werken haben der Pianist und die Saxophonistin bereits im vergangenen Mai die Jury beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert überzeugt. In der mit 122 Teilnehmern stark besetzten Wertung für Holzblasinstrumente und Klavier der Altersgruppe der 15- und 16-Jährigen erzielte das Duo mit 24 Punkten den ersten Platz.
DIE AUFTRITTE


Extra

Weitere Musiker des Abends (in der Reihenfolge ihrer Auftritte) sind Franziska Leufgen aus Rommersheim (Viola), Karsten Hoffmann aus Schwirzheim (Horn), Britta Bares aus Bitburg (Violine), Roman Meyers aus Winringen (Posaune), Anna Nikolay aus Idenheim (Querflöte) sowie die Sänger Marion May aus Bickendorf, Philipp Rhein aus Speicher, Christina Schaffer aus Bitburg (Gesang und Cello), Marius Lentes aus Mettendorf, Magdalena Piatek-Hontheim aus Lichtenborn sowie Helmut Marmann aus Bitburg.