Ein absoluter Ohrenschmaus

Ein absoluter Ohrenschmaus

Einen Konzertgenuss der Extraklasse erlebten die Besucher in der vollbesetzten Aula der Wandalbert-Hauptschule beim traditionellen Jahreskonzert des Prümer Musikvereins. Darin unterstrichen die Musiker unter der Leitung von Thomas Rippinger einmal mehr, dass Melodie und Harmonie im Orchester stimmen.

Prüm. (red) Den Auftakt zum Jahreskonzert gestaltete das Jugendorchester des Prümer MV unter Rainer Raskopp. Die Nachwuchsmusiker spielten sich mit dem alten Pferdetanz "Branle des Chevaux" von Gottfried Veit und "Where dreams have no end" von Johann Nijs gleich in die Herzen der Zuhörer. Mit dem feurigen Flamenco "La Caracola" von Philip Spark und dem "Zottelmarsch" des Südtiroler Komponisten und Landeskapellmeisters Gottfried Veit endete der erste Teil des Konzertabends, wofür die jungen Musiker mit lang anhaltendem Beifall bedacht wurden.

Mit der wohlklingenden Eröffnung "A Joyful Fanfare" des Schweizer Komponisten Franco Cesarini eröffnete das große Orchester des Prümer Musikvereins den zweiten Teil des Konzertes. Mit "Of Castles and Legends" des österreicherischen Komponisten Thomas Doss präsentierten die Musiker gleich zu Beginn ein Werk, das speziell für symphonische Blasorchester geschrieben wurde. Es folgte der "Ceremonial March" von Jan van der Roost, bevor sie einen Ausflug in die glamouröse Welt der Musicals unternahmen. Mit der gekonnt dargebotenen Erfolgskomposition "Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber präsentierte das Orchester einen absoluten Ohrenschmaus.

Bei der "Phil Collins Collection" glänzten die Saxophone, die Trompeten und die Posaunen mit rhythmischen Passagen und fetzigen Bläsersätzen. Mit dem Marsch "Semper Fidelis", den der berühmte amerikanische Komponist John Philip Sousa 1888 der United States Marine Band widmete, und einer Homage an Ray Charles "The Genius of Ray Charles" setzte der Musikverein sein anspruchsvolles Programm gekonnt fort.

Den Abschluss des Konzertes krönten die Musiker mit dem brillant dargebotenen Soundtrack der irischen Bühnenaufführung "Riverdance" von Bill Whelan. Mit lange anhaltendem Beifall bedankte sich das begeisterte Publikum beim Orchester des Musikvereins unter der Leitung von Thomas Rippinger, der gleichzeitig durch das Programm führte, für einen hochklassigen Konzertabend. Erst nach mehreren, von den Konzertbesuchern stürmisch geforderten Zugaben durften die Musiker die Bühne verlassen.

Zuvor hatte sich der erste Vorsitzende des Vereins, Jürgen Zengerling, bei den Dirigenten, den Musikern, den Gästen und allen Personen, die zum positiven Gelingen des Konzertes beigetragen haben, bedankt. Gleichzeitig gab er einen Ausblick auf das bevorstehende Jubiläumsjahr 2009, in dem der Musikverein 1934 Prüm sein 175-jähriges Jubiläum mit folgenden Veranstaltungen feiert: Konzert des Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Walter Ratzek in der Hauptschule Prüm am 23. Mai, "Kölsche Musik trifft Blasmusik", ein Konzert des Musikverein Prüm und der Musikgruppe "Sockenschuss" in der Karolingerhalle 27. Juni und und am 24. Oktober das Festkonzert des Musikverein Prüm in der Hauptschule Prüm.

Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm, Josef Freichels, ehrte verdiente Musiker für ihre jahrelange Tätigkeit im Musikverein Prüm. EXTRA Ausgezeichnet wurden: für 30 Jahre, goldenes Ehrenzeichen: Jürgen Zengerling; 20 Jahre, silbernes Ehrenzeichen: Dunja Bormann, Michaela Conen und Monika Schuler; 10 Jahre, bronzenes Ehrenzeichen: Johannes Born, Sabine Geider, Denise Heup, Stephanie Schumacher und Anne Zengerling; 5 Jahre, silbernes Jugendehrenzeichen: Benina Bormann, Sarah Heinz, Fabienne Maas, Roman Peifer, Anna Scheuch und Laura Thomas; 20 Jahre als Dirigent Rainer Raskopp.

Mehr von Volksfreund