Ein eingespieltes Team

PRÜM. (ka) Der autofreie Erlebnistag "Lustiges Prümtal 2005" war bereits die neunte Auflage dieser längst zum Volksfest avancierten Veranstaltung. Gewinnspiele der Volksbank Eifel Mitte und der Demag Ergotech in Jünkerath zählten zu den Attraktionen des großen Rahmenprogramms.

Zu einer Nachbesprechung mit Gewinnverlosung hatten die Bürgermeister Aloysius Söhngen und Patrick Schnieder in die Volksbank Eifel Mitte in Prüm eingeladen. Schon bei der Begrüßung der Teilnehmer, unter ihnen Bürgermeisterin Mathilde Weinandy, befand Christoph Ochs vom Volksbankvorstand, dass bei einer Veranstaltung, die bereits zum neunten Male über die Bühne ging, so ziemlich alles bestens eingespielt sei.Ein toller Tag mit toller Atmosphäre

Nachdem auch Aloysius Söhngen und Patrick Schnieder ein positives Fazit gezogen und von einem "tollen Tag mit toller Atmosphäre" gesprochen hatten, kam es erst gar nicht zu der als Programmpunkt angekündigten Diskussionsrunde mit Manöverkritik. Geringfügige Organisationsmängel seien sofort vor Ort bereinigt worden, hieß es. Beim Gewinnspiel der Volksbank Eifel Mitte gingen drei der neun Gewinne nach Arzfeld. Michael Heift (Waxweiler) gewann 100 Euro, Laura Hauer (Oberpierscheid), Tobias Keil (Weinsfeld) Alexander Klein (Niederpierscheid), Thomas Daedolo (Metterich) sowie Marco Heiles, Martha Röder und Alina Andemes (alle Arzfeld) gewannen 50 Euro. Aus Augsburg angereist war Peter Lorenz; auch er gewann 50 Euro.Mit dem Mountainbike zum Prümtal

Der erste Preis beim Gewinnspiel - das Mountainbike - ging an Arthur Wall aus Prüm. Er hatte es geschafft, zwei aus der Demag-Produktion ausgelegte Gussteile auf der Prümtal-Piste zwischen Olzheim und Waxweiler ausfindig zu machen. Demag Direktor Hansjörg Schneider und Personalchef Klaus Günzler zufolge sei die Präsenz beim "Lustigen Prümtal" ein Indiz für die Bürgernähe des Unternehmens. Einem Ausblick auf den 106. Deutschen Wandertag, der einen Glücksfall für die Region darstelle, bot Stefan Kohler von der Eifel Tourismus GmbH (ET). Er verbreitete durch sein Kurzreferat bei der Nachbesprechung bereits Vorfreude auf das große Ereignis im kommenden Sommer .

Mehr von Volksfreund