1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ein Feriendorf wird aufgefrischt

Ein Feriendorf wird aufgefrischt

Der Landal Green Park bei Stadtkyll soll an vielen Stellen erneuert werden. Tim Fuchs, seit Jahresbeginn Chef der Ferienanlage, will im Wirfttal, nach der Renovierung der Ferienbungalows, weiteres Geld in den mehr als 40 Jahre alten Park investieren.

Stadtkyll. Das war ein überraschender Auftritt: Als Tim Fuchs, neuer Chef des Landal Green Parks, sich den Fraktionen im Rat der Verbandsgemeinde (VG) Obere Kyll vorstellte - und bekannt gab, dass sein Unternehmen die 100 000 Euro für den Abriss des kommunalen Freibads in direkter Nachbarschaft des Ferienparks bezahlen wolle (der TV berichtete). Grund: Die Landal-Gäste ärgern sich darüber, auf ein verrammeltes Bad zu blicken, das sie nicht betreten dürfen.
Das, sagt Tim Fuchs, habe bereits schmerzhafte Konsequenzen gehabt: Die Quote der rückkehrbereiten Urlauber, die den Park im Sommer besuchen, sei "praktisch null".
Im Schnitt können sich 20 Prozent der Gäste in Stadtkyll vorstellen, wieder zu kommen. Aber auch das sei zu wenig: Andere Anlagen hätten eine Quote von bis zu 40 Prozent.
Auch deshalb will Landal etwas unternehmen, um den Park attraktiver zu machen. Man müsse "dringend handeln", sagt Fuchs: Sanieren, modernisieren, den Park zeitgemäß ausstatten - nachdem bereits ein großer Teil der Bungalows inzwischen renoviert wurde. Eine Summe gibt das Unternehmen vorerst nicht bekannt. Sie dürfte aber kräftig sein. Einige Beispiele: Der kleine Stausee am Campingplatz soll zu einem Bade- und Spielgewässer aufgewertet werden. Die zentralen Gebäude werden runderneuert, für den kleinen Laden und das Restaurant soll ein neues Konzept entstehen.
Die Spielanlagen werden ausgebaut - wie auch das Programm: In Zusammenarbeit mit den Natur- und Geoparkführern soll es mehr Angebote für Wanderungen in die Eifel geben, hinzu kommen spezielle Pakete für Gäste mit Hunden oder zum Thema Radfahren.
Und noch etwas ist wichtig für Tim Fuchs: Der Ferienpark soll sich noch stärker den Bürgern an der Oberen Kyll öffnen. Alle Einheimischen seien willkommen, die Anlagen, das Restaurant und weitere Infrastruktur zu besuchen und zu nutzen - vieles davon kostenlos wie der große Spielplatz oder alles, was am und um den Badesee entstehen wird. Zugleich beziehe man nahezu alle Waren und Leistungen aus der Umgebung - vom Imkerhonig bis zu Back- und Fleischwaren.
"Der Park ist nur so stark wie die Umgebung - und die Umgebung so stark wie der Park", sagt Tim Fuchs. "Nur wenn die Ortsgemeinde und die Verbandsgemeinde uns zustimmen und unterstützen, kann das alles funktionieren." So, wie es bei der Entscheidung für den Abriss des alten Freibads geschehen sei. Gleichzeitig setze sich Landal mit dafür ein, dass auf dem ehemaligen Bad-Gelände "wieder etwas Schönes entsteht".
Auch die Fußball-Weltmeisterschaft wird im Wirfttal auf der Leinwand zu sehen sein - an manchen Spieltagen auch mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm drumherum.
Einen großen Feier-Termin gibt es auch bereits: Am Sonntag, 14. September, ist von 11 bis 18 Uhr ein Sommerfest geplant, an dem die örtlichen Vereine und weitere Anbieter beteiligt sein werden - mit allerlei Attraktionen, Musik und Besichtigungen im Park und den Bungalows. Solche Dinge, sagt Tim Fuchs, "gehen eben nur Hand in Hand".Extra

Der Landal Green Park im Wirfttal hat mehr als 200 Bungalows und 150 Camping-Stellplätze. Etwa 60 000 Gäste und 200 000 Übernachtungen jährlich verbucht die Anlage, die seit mehr als 40 Jahren besteht. Mittlerweile ist Landal Teil des amerikanischen Touristik-Konzerns Wyndham Worldwide. Landal hat europaweit 74 Parks mit 12 000 Ferienhäusern, davon 51 in den Niederlanden. Jährlich zwei Millionen Menschen, vorrangig Familien, machen in den Anlagen Urlaub (zehn Millionen Übernachtungen). Das Unternehmen hat mehr als 2500 Mitarbeiter, der Jahresumsatz liegt bei etwa 300 Millionen Euro. fplExtra

Tim Fuchs, 1967 in Heilbronn geboren, ist ausgebildeter Hotelfachmann mit umfassender Erfahrung: Er war unter anderem mehrere Jahre lang Parkleiter des Eurostrands Fintel mit mehr als 700 Betten, Direktor des Bäder Park Hotels und der Rhön-Therme Fulda und Leiter der Flughafengastronomie in Frankfurt am Main. fpl