Ein Jahrhundert lang immer zur Stelle

Ob bei Bränden, bei der Aktion "Saubere Landschaft", bei Unfällen oder bei Hochwasser: Immer war die Feuerwehr Plütscheid in den vergangenen 100 Jahren zur Stelle. Das Jubiläum wurde jetzt groß gefeiert.

 So wie hier bei der Schauübung der Feuerwehr Arzfeld engagiert sich die Freiwillige Feuerwehr Plütscheid bereits 100 Jahre für ihr Dorf und die Umgebung. TV-Foto: Claudia Michels

So wie hier bei der Schauübung der Feuerwehr Arzfeld engagiert sich die Freiwillige Feuerwehr Plütscheid bereits 100 Jahre für ihr Dorf und die Umgebung. TV-Foto: Claudia Michels

Plütscheid. (cm) 31 Seiten Geschichte präsentiert die Feuerwehr Plütscheid stolz in ihrer ersten Chronik, in der der aktive Feuerwehrmann Alexander Thieltges und Dorfchronist Robert Richter 100 Jahre ehrenamtlichen Einsatz dokumentiert haben. Beim Jubiläumsfest wurde das Werk jetzt vorgestellt.

"100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Plütscheid", sagte Verbandsbürgermeister Patrick Schnieder, "das ist ein Grund, Dank auszusprechen für eine dauernde Bereitschaft, sich freiwillig für die dörfliche Gemeinschaft zu engagieren."

Danken wollten aber auch die 15 aktiven Plütscheider Feuerwehrleute unter Wehrführer Audrit Werner. Alle sieben Alterskameraden der Feuerwehr Plütscheid, die mit 60 Jahren aus dem aktiven Dienst ausgetreten waren, erhielten von Werner eine Jubiläumschronik.

In einer bewegenden Szene nahm auch Maria Geimer, die Witwe des verstorbenen Ehrenbrandmeisters Matthias Geimer, die Chronik entgegen.

Nach dem feierlichen Teil des Jubiläums verfolgten die 150 Besucher des Festes die Arbeit der Feuerwehr live bei einer Schauübung der Feuerwehr Arzfeld und des DRK-Rettungsdienstes.

Die Feuerwehr Plütscheid freut sich an ihrem 100. Geburtstag auf die Fertigstellung eines neuen Feuerwehrhauses Mitte 2009 und geht motiviert für viele weitere Jahre freiwilliges Engagement in die Zukunft.