Über die Dörfer: Ein kinderreiches Dorf mit Zukunft

Über die Dörfer : Ein kinderreiches Dorf mit Zukunft

Plascheid (ma) Nein, Friedhelm Schreiber ist nicht mehr Ortsbürgermeister von Plascheid, wie auf dem Internetportal www.eifel.de zu lesen ist – genaugenommen seit neun Jahren nicht mehr.

Auch die dort angegebene Einwohnerzahl von 75 ist überholt, es sind 90 Einwohner, wie der erste Beigeordnete der Gemeinde, Michael Lehnen, sagt.

Lehnen fungiert seit September 2018 als Ortsbürgermeister von Plascheid. Er kommt schnell auf das Thema Gemeindehaus und Seifenkistenrennen zu sprechen. Im Gemeindehaus soll eine Schallschutzdecke eingebaut und LED-Beleuchtung angebracht werden. „Die Beteiligung am ersten Treffen war sehr groß“, freut sich der Interims-Ortschef und betont: „Viele wollen das Dorf voranbringen und die Verköstigung klappt bei solchen Aktionen dabei immer hervorragend!“ Dafür sind ja auch die Frauen zuständig. Beim Thema Seifenkistenrennen, das seit elf Jahren Tradition in Plascheid hat, sieht es nicht so gut aus. „Wir wollen es nicht ganz begraben, vielleicht was Neues ausprobieren“, sagt Lehnen, der auch Vorsitzender des Vereins „Plascheider Biren a bungen“ ist. Dieser Verein organisiert die Feste im Ort mit. Sein Name stammt von  dem Reim, der aufgesagt wurde, wenn man von Haus zu Haus zog, um Birnen oder Eier und Speck zu ergattern: „Hier kommen die Plascheider Jungen, die hechen die Biren a bungen, Eia und Speck, wer nichts gibt ist ein Geck“. Klare Ansage. „Wir sind ein kinderreiches Dorf, die Zukunft ist gesichert“, sagt der mehrfache Familienvater Lehnen. Er wünscht sich Bauland für die Gemeinde, damit sich weitere Familien ansiedeln können. Doch das ist nicht so einfach. Und die Straße nach Neuerburg müsste dringend ausgebaut werden. Doch Lehnen hegt wenig Hoffnung, dass da bald was passiert. Auf die Frage, ob er wieder kandidieren möchte, holt er tief Luft. „Es ist mehr Aufwand, als man denkt.“  Zumal, wenn man berufstätig ist und Familie hat. Demnach müssen wohl andere Kandidaten ihren Hut in den Ring werfen.

Mehr von Volksfreund