Ein Kunsthaus im Dorf

Ein Kunsthaus in einem Dorf mitten in der Eifel. Geht das? Ja, sagen Lydia und Wolfgang Weber aus Zendscheid. Ihr Kunsthaus ist nun mit einer Ausstellung eröffnet worden.

Zendscheid. Für die Künstlerin und Galeristin Lydia Weber aus dem beschaulichen, 140 Seelen zählenden Dorf Zendscheid in der Eifel ging nun ein kleiner Lebenstraum in Erfüllung. "Nicht nur die Malerei ist wichtig, sondern auch die Präsentation der Werke. Und nun bin erst mal froh, dass es geschafft ist", sagte die Initiatorin des nun eröffneten Kunsthauses. Gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang hat Weber ein aus dem 17. Jahrhundert stammendes Haus in der Dorfstraße restauriert und als Galerie hergerichtet. Das fand bei allen Festrednern Lob und Anerkennung. "In manchen Dörfern in der Eifel versteckt sich ein Künstler. Wir sind nicht so bekannt wie die Kölner, Düsseldorfer oder Aachener, aber wir sind besser", scherzte Michael Billen.
In Vertretung des Landrats zollte er dem Ehepaar Weber Respekt für die fach- und denkmalgerechte Sanierung des Hauses in nur einem Jahr und für den Mut, an der Stelle ein Kunsthaus zu installieren. "Es ist eine neue und bemerkenswerte Adresse für Kunstinteressierte und eine Aufwertung für unser Dorf. Ich kann mich nicht erinnern, dieses Haus jemals in einem solchen Glanz gesehen zu haben", sagte Ortsbürgermeister Bruno Kleis. Auch die ausstellenden Künstler und Besucher sind begeistert. "Das ist keine Konkurrenz, nein, es ist eine Verstärkung. Wir stellen uns damit ja breiter auf und können mehr Kunst einem breiteren Publikum anbieten", sagte Christiane Haman von der Galerie am Pi in Weißenseifen.
Künstlerin Barbara Baumann aus Plein: "Ich finde, das Kunsthaus ist eine ganz wunderbare Idee, weil es wichtig ist, dass die Kunst auch auf dem Land zu Hause ist." Besucher Otmar Bayer: "Der erste Eindruck ist klasse. Hier kann ich neue Eindrücke sammeln."
Die Ausstellung "Bildsprachen - Sprachenbilder", die von sieben Künstlerinnen und Künstlern beschickt wurde, ist noch bis zum 19. Oktober im Kunsthaus Zendscheid zu sehen. Geöffnet ist das Kunsthaus samstags und sonntags in der Zeit von 13 bis 18 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Volksfreund