Ein Leckerbissen für Eifelkenner

Ein Leckerbissen für Eifelkenner

BLANKENHEIM/PRÜM. (red) Brauchtum ist nicht ein für allemal festgeschrieben, sondern fungiert als Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen und verändert sich ebenso wie die regionale Identität: Das zeigt Alois Döring in seinem frisch erschienenen Bruch "Rheinische Bräuche durch das Jahr", das er am Dienstag, 29. August, 19 bis 21 Uhr, im Eifelmuseum Blankenheim vorstellt.

Das Werk ist eine Fundgrube und ein Leckerbissen für Eifelliebhaber, aber auch ein Brauch-Nachschlagewerk für Eifelkenner. Die Welt der rheinischen Bräuche, das Jahr mit Narrenkappen, Maibäumen, Eierkronen, Martinsfeuer, adventlichen Lichterketten, der Schützenkönige und Heiligen Männer ist lebendig dargestellt. Döring hat in seinem Buch den Wurzeln von Ostern, Halloween und Dreikönigen nachgespürt. Döring, geboren 1949, ist wissenschaftlicher Referent für Volkskunde beim Landschaftsverband Rheinland, Amt für rheinische Landeskunde Bonn. Auf der Grundlage jahrzehntelanger Forschung hat er ein weitgefächertes Bild der rheinischen Brauchlandschaft gezeichnet. Dabei räumt er mit vielen überholten Klischees auf und liefert neue Informationen. Der reich bebilderte Band ist im Greven Verlag Köln erschienen und an dem Abend im Museum erhältlich.

Mehr von Volksfreund