1. Region
  2. Bitburg & Prüm

„Ein Licht für den Nikolaus“

Brauchtum : Nikolaus besucht Irreler Kinder mit Pferdekutsche

red) Wegen der Corona-Pandemie besuchte der Nikolaus die Kinder der Ortsgemeinde Irrel etwas anders. Er fuhr mit seiner Kutsche zu jedem Haus, wo die Kinder für ihn ein Licht aufgestellt hatten. Das Pferd Carlos zog das mit Weihnachtsglöckchen und festlichen Lichtern dekorierte Gespann.

 Viele bunt gestaltete Lichter der Kinder haben den Nikolausbesuch weihnachtlich gestaltet.
Viele bunt gestaltete Lichter der Kinder haben den Nikolausbesuch weihnachtlich gestaltet. Foto: Marco Heck
 Besonders viel Mühe haben sich die Kinder mit den für den Nikolaus gemalten Bildern und gebastelten Dekorationen gemacht.
Besonders viel Mühe haben sich die Kinder mit den für den Nikolaus gemalten Bildern und gebastelten Dekorationen gemacht. Foto: Marco Heck
 Besonders viel Mühe haben sich die Kinder mit den für den Nikolaus gemalten Bildern und gebastelten Dekorationen gemacht.
Besonders viel Mühe haben sich die Kinder mit den für den Nikolaus gemalten Bildern und gebastelten Dekorationen gemacht. Foto: Marco Heck

Für alle war eine Niko­laus­tüte an Bord, die draußen abgestellt wurde. Am Fenster oder der Haustür konnten die Kinder den Besuch verfolgen und winken. Von einigen Familien gab es auch Hausmusik. Besonders viel Mühe hatten sich die Mädchen und Jungen mit Bildern und Dekorationen gegeben, die sie malten und bastelten. Firmen aus dem Ort und private Sponsoren unterstützten die Aktion. Für die kommenden Monate sind noch weitere Aktionen für Kinder geplant, wie Wolfgang Höwer berichtet. Vorschläge können per E-Mal an liste.heck@gemeinsam-fuer-irrel.de gesendet werden. Weitere Bilder gibt es auf www.volksfreund.de. Foto: Marco Heck