1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ein neuer Hausherr für den Südeifeldom

Ein neuer Hausherr für den Südeifeldom

Die Pfarreiengemeinschaft Waxweiler-Lambertsberg-Ringhuscheid hat einen neuen Seelsorger: Georg Josef Müller übernimmt den Posten, der seit der schweren Erkrankung des früheren Pfarrers Hubert Colling unbesetzt war. Neue Gemeindereferentin wird Hilde Telkes.

Waxweiler. (fpl) Mitte dieser Woche ist Georg Josef Müller ins Pfarrhaus Waxweiler eingezogen. Der neue Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft stammt aus Burgbrohl bei Maria Laach: "Da bin ich geboren - 1953", sagt er im TV-Gespräch. Nach dem Studium ging er als Diakon nach Dillingen und wurde später Kaplan in Dudweiler - "das war die Pfarrei, in der auch Jupp Derwall gelebt hat". Den verstorbenen Fußball-Bundestrainer habe er zwar kaum gekannt, "aber er hat immer einen Fußball mit Unterschriften der Nationalmannschaft gestiftet, wenn Pfarrfest war".Bischof drängte auf den Wechsel

Nach dem Vikariat in Lebach trat Müller 1988 dann die Stelle in Merscheid, einem Ortsteil von Morbach im Hunsrück, an - seine erste Pfarrei, von der ihm der Abschied nun durchaus schwerfällt, wie er bekennt: "Die Leute waren froh, ich war froh - was will man mehr?"Sein Umzug in die Eifel geschieht mit ein bisschen "Hilfe" vom Bistum: "Die Personalabteilung hat gesagt: Es wird Zeit, du bist 19 Jahre da." Auch Bischof Reinhard Marx habe auf den Wechsel gedrängt, zuletzt nach einer Messe in Trier: "Nicht nur schön singen - aufbrechen, aufbrechen!"Jetzt bricht Müller also auf, "mit Mut und Zuversicht" - und hat in der Eifel bereits vorab einen guten Eindruck hinterlassen: "Wir kennen ihn ja schon, von Sitzungen im Pfarreienrat und von seinen Besuchen zwischendurch, als er sich alles angeschaut hat", berichtet Michael Fischer, der Vorsitzende des Pfarreienrats. "Das ist ein aufgeschlossener Mensch, mit dem man sehr gut auskommen kann."Das Bistum Trier, sagt Fischer, habe bereits früh die Entscheidung getroffen, die Pfarrei trotz des neuen Strukturplans wieder zu besetzen. Der Plan sieht vor, im Jahr 2011 die Pfarreiengemeinschaft mit der von Schönecken, Lasel und Niederlauch zusammenzulegen und den Sitz des künftig leitenden Pfarrers im Burgflecken anzusiedeln. Der neue Waxweiler Pfarrer wird jedoch so lange bleiben, "bis er selbst entscheidet, dass er geht", sagt Michael Fischer.Mit dem Pfarrer kommt eine neue Gemeindereferentin

Übrigens: Der positive erste Eindruck wirkt offenbar in beide Richtungen - Müller freut sich über die Offenheit, mit der er in Gemeinde und Pfarrbüro empfangen worden sei. "Das ist toll. Ich denke, das wird eine gute Zeit."Der neue Pfarrer kommt nicht allein: Hilde Telkes übernimmt gleichzeitig die bisher freie Stelle der Gemeindereferentin. Sie arbeitete seit 1993 in der Pfarreiengemeinschaft Pronsfeld-Habscheid-Lünebach. Extra Die Festgottesdienste mit Einführung des Pfarrers und Vorstellung der Gemeindereferentin: Samstag, 24. November, 19.30 Uhr, in Ringhuscheid; Sonntag, 25. November, 10.30 Uhr, in Lambertsberg; Sonntag, 25. November, 15 Uhr, in Waxweiler. Im Anschluss an das Hochamt in Waxweiler lädt die Pfarrei ein zum gemeinsamen Feiern im Bürgerhaus. Das Programm wird mitgestaltet von den Vereinen. (fpl)