Ein Stück mehr Lebensqualität durch ehrenamtliche Helfer

Ein Stück mehr Lebensqualität durch ehrenamtliche Helfer

Elisabeth Krupp, die Leiterin der gesundheitspflegerischen Dienste des Caritasverbands Westeifel in Bitburg, konnte kürzlich den Teilnehmern der Basismodulschulung des Caritas-Begleitdienstes und der Betreuungsangebote der Fachstelle Demenz beim Caritasverband Westeifel ihre Zertifikate übergeben. In der Schulung wurden die Teilnehmer auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Caritas-Begleitdienst, im Helferkreis Demenz und in den Betreuungsgruppen für an Demenz Erkrankte vorbereitet.

Ziel des Caritas-Begleitdienstes, der Helferkreise Demenz und der Betreuungsgruppen "Vergissmeinnicht" ist es, durch den Einsatz von qualifizierten Ehrenamtlichen die Lebensqualität hilfsbedürftiger Menschen zu verbessern.
Außerdem kann durch eine stundenweise Vertretung Angehöriger durch ehrenamtliche Mitarbeiter einer Überlastung pflegender Angehöriger vorgebeugt werden.
Die Dienste stützen sich dabei auf das Engagement von geschulten ehrenamtlichen Kräften, die zuhören können und den Angehörigen mit Einfühlungsvermögen und Unterstützungsleistungen zur Seite stehen. red
Wer an der ehrenamtlichen Mitarbeit oder an dem Angebot des Caritas-Begleitdienstes oder den Betreuungsangeboten der Fachstelle Demenz interessiert ist, kann sich mit Bernadette Beck oder Margit Junk, Caritasverband Westeifel, Telefon 06561/96710, in Verbindung setzen.