Ein Thriller entführt nach Afrika: Lesung im Eifel-Gymnasium

Ein Thriller entführt nach Afrika: Lesung im Eifel-Gymnasium

Die Autoren Stephan Martin Meyer und Andreas Klotz lesen am Donnerstag, 18. April, 19.30 Uhr, in Neuerburg aus ihrem Afrika-Thriller "Mondberge". Nach jahrelangen Recherchen ist ein Roman entstanden, der die Leser in die fast unzugänglichen Höhen des Ruwenzori - des gewaltigsten Gebirges in Afrika - entführt.

Neuerburg. Der Roman "Mondberge" greift eine Reihe von Themen auf, die für die afrikanische Welt von großer Bedeutung sind. Kindersoldaten spielen eine wichtige Rolle und werden differenziert dargestellt. 250 000 Kinder und Jugendliche sind heute weltweit in kriegerische Auseinandersetzungen involviert - viele von ihnen in Afrika. Ihnen wird mit diesem Roman eine Stimme gegeben. Aber auch die dramatisch voranschreitende Zerstörung der Umwelt durch die Abholzung der für das Weltklima extrem wichtigen Regenwälder kommt zum Tragen. Und dann ist da noch die historische Vergangenheit. Uganda hatte Idi Amin. Ruanda einen Genozid, bei dem die Weltgemeinschaft die Augen schloss. In "Mondberge" werden diese Themen in eine theoretisch vorstellbare Verbindung zur deutschen Politik gesetzt. Tatsächlich wurde Uganda unter Idi Amin bis 1975 wirtschaftlich aus Deutschland unterstützt, und Ruanda war Teil der deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika. redeifel-gymnasium.de

Mehr von Volksfreund