Ein Trikot für alle

HILLESHEIM. (red) Aus dem Grundgedanken der Lokalen Agenda für die Verbandsgemeinde Hillesheim ist die Idee eines gemeinschaftlichen Hillesheimer Sport- und Freizeitdress’ entstanden. Initiator Ben Schauster hat eine Arbeitsgruppe zusammengestellt, die sich nun erstmals getroffen hat.

Ben Schauster erläuterte das Projekt. Es geht darum, durch eine gemeinschaftliche Aktion der Hillesheimer Bürger zu mehr Identifikation beizutragen und um gemeinschaftliche (gesellschaftspolitische) Werte zu erhalten und wieder zu beleben. Um das Projekt auch Generationen übergreifend darzustellen, wurde die Besetzung der Projektgruppe bewusst so gewählt, dass diese einen Querschnitt aller Altersgruppen darstellt. Der Projektgruppe gehören Maria Hammes, Anita Römer, Steffi Dunkel, Sarah Schreiner, Ralf Kramp, Jürgen Mathar, Ben Schauster und Stefan Mertes an. Das Projekt soll jedoch nicht nur Generationen, sondern auch alle Teile des gesellschaftlichen Lebens (Private, Unternehmen, Vereine, Verbände, Hillesheimer Gäste, Gruppierungen) zusammenführen. Zunächst wurde Ralf Kramp mit der Entwicklung eines Logos für die Kleidung beauftragt. Anita Römer wurde zur Projektleiterin erklärt. Nachdem sich das Layout-Team auf eine einheitliche Design-Linie geeinigt hat, geht es nun in die Verhandlungen mit dem Hersteller. Die Trikots werden keine Sponsorbotschaften beinhalten, sondern sollen lediglich der gemeinschaftlichen Darstellung aller Hillesheimer Aktivisten nach außen dienen. Vorbestellungen nehmen ab sofort Anita Römer (Telefon 06593/8306) oder Steffi Dunkel (Telefon 06593/244) entgegen. Sie geben auch weitere Informationen zum Trikot.