Ein Volksfest auf 28 Kilometern

Prüm/Arzfeld · Freie Fahrt für alles, was keinen Verbrennungsmotor hat: Am Sonntag, 2. September, laden die Dörfer zwischen Olzheim und Waxweiler zum "Lustigen Prümtal" ein. Auch bei der 16. Auflage ist das Engagement in den Dörfern ungebrochen - jährliche Wechsel mit anderen Aktionstagen sind daher für die Organisatoren kein Thema.

Prüm/Arzfeld. Von Nim(m)s Rad über Happy Mosel, die Südeifeltour bis zu Saarpedal: Die Liste der Radaktionstage in der Region ist lang. Von Frühjahr bis Herbst werden an vielen Sonntagen die Straßen für den Autoverkehr gesperrt, stattdessen drehen Radfahrer, Inlineskater oder Wanderer ihre Runden. Angesichts der Vielzahl dieser Aktionstage kommt immer wieder die Forderung auf, die jährliche Anzahl zu reduzieren und die Veranstaltungen im jährlichen Wechsel auszurichten.
Für die Organisatoren des Lustigen Prümtals kommt eine solche Regelung allerdings derzeit nicht infrage. "Die Veranstaltung wird von den Besuchern und bei den Dörfern immer gut angenommen", sagt Andreas Kruppert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld. Auch bei den Vereinen, die entlang der Strecke Angebote für die Gäste auf die Beine stellen, sei die Bereitschaft sich zu engagieren ungebrochen. "Solange das so bleibt und die vielen ehrenamtlichen Helfer motiviert sind, wird sich da nichts ändern", sagt Manfred Schuler, der die Veranstaltung für die Verbandsgemeinde (VG) Prüm organisiert. Erst wenn dieser Rückhalt schwinde, müsse man sich Gedanken machen. Das sehe er aber derzeit nicht. "Die Dörfer sind immer noch sehr kreativ", sagt Schuler. Georg Sternitzke, Leiter der Tourist-Information Prümer Land betont, dass auch die jährliche Kontinuität wichtig sei, damit die Veranstaltung im Bewusstsein bleibe.
So werden auch in diesem Jahr am Sonntag, 2. September, von 10 bis 18 Uhr wieder die Straßen im Prümtal zwischen Waxweiler im Süden und Olzheim im Norden dem nicht-motorisierten Verkehr gehören - zum mittlerweile 16. Mal. "Die Veranstaltung ist in all den Jahren zu einem wichtigen Anziehungspunkt in der Region geworden", sagt Peter Feinen, der zweite Beigeordnete der VG Prüm. "Sie ist nicht stehengeblieben, sondern hat sich stetig weiterentwickelt", sagt Andreas Kruppert. So gebe es immer wieder neue Ideen.
In diesem Jahr beispielsweise ist das RWE mit einem auf Elektroantrieb umgerüsteten Heinkel-Kabinenroller in Waxweiler und sammelt Stofftiere für einen guten Zweck.
Nach einem Jahr Pause ist das Special-Olympics-Radrennen für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung auf dem Radweg zwischen Waxweiler und Kinzenburg wieder da. "Das ist eine ganz wichtige Aktion, bei der alle Beteiligten mit viel Spaß dabei sind", sagt Kruppert. "Da geht ein unheimlich schöner Geist von aus." Darüber hinaus werden die 15 Orte entlang der Strecke ein abwechslungsreiches Angebot bereithalten (siehe Extra). "Man kann immer wieder nur staunen, was in den Orten alles passiert", sagt Feinen. Das sei vielerorts ein richtig schönes Dorffest. "Es geht ja bei der Veranstaltung nicht darum, viele Kilometer zu fahren, sondern Leute zu treffen und Gemeinschaft zu erleben."Extra

Der Startschuss für das Lustige Prümtal fällt um 10 Uhr in Waxweiler und Olzheim. Das Angebot in den Orten (jenseits der kulinarischen Köstlichkeiten, die überall bereitgehalten werden): Willwerath: Kinderhüpfburg; Hermespand: Kinderspiele; Prüm: 11.30 Uhr: Basilikaführung, Frühschoppenkonzert MV Rommersheim, 13.30 Uhr: Aktionsbühne mit dem Sportstudio "Fit Inn", 15 Uhr: Livemusik mit "Jive Jones"; Niederprüm: Zweiradschau, 17 Uhr: Konzert MV Niederprüm; Watzerath: Kinderhüpfburg; Pronsfeld: 11.30 Uhr: Frühschoppen mit dem MV Pronsfeld, 13 Uhr: Prümtal Tanzorchester, 15 Uhr: Eifeljodler Winfried Krämer, 15.30 Uhr: Brassband "Der schöne Thomas Meier"; Lünebach: 11.30 Uhr: Frühschoppenkonzert MV Lünebach, nachmittags spielt der MV Habscheid, ADAC-Fahrrad-Turnier, Ponyreiten; Merlscheid/Kinzenburg: Verlosung Fahrrad und Ballonfahrten, Oldtimer-Traktoren-Ausstellung, 16 Uhr Siegerehrung des Special-Olympics-Radrennens; Waxweiler: RWE-Oldie auf Tour, 13 Uhr: Start des Special-Olympic-Radrennens. Darüber hinaus bietet die Volksbank Eifel Mitte ein Gewinnspiel an. Bei Defekten bietet der RSC Prüm einen mobilen Pannendienst, Telefon 06551/505, an. Bei gesundheitlichen Problemen hält das DRK Anlaufpunkte bereit und ist unter Telefon 0151/12148385 erreichbar. ch

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort