Ein Werk mit 5000 Namen

Ein umfassendes Werk: Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde stellt morgen in der Alten Schule von Niederlauch das Familienbuch der Pfarrgemeinde vor. Geschrieben hat es Richard Meyer, der Ortsbürgermeister des Nachbarorts Oberlauch.

Niederlauch. Ganze 400 Einwohner hat die Pfarrei Niederlauch heute. Das Familienbuch, das Ortsbürgermeister Richard Meyer aus dem Nachbarort Oberlauch in den vergangenen Monaten verfasst hat, führt hingegen fast 5000 Personen auf.
Zwischen den Zeilen, so teilen die Herausgeber von der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde mit, "findet der Leser also eine wechselhafte Geschichte, nicht nur von Nieder- oder Oberlauch, Dingdorf, Winringen und Heisdorf sondern der ganzen Umgebung". Richard Meyers Recherchen in mehreren Archiven mündeten in einem 340 Seiten starken Buch mit 1500 Familien, in dem nahezu 5000 Namen oder 476 Orte zu finden sind, alle Familien alphabetisch geordnet und erschlossen durch verschiedene Register.
Damit lege der Verfasser "die Spuren zu längst vergessenen Müllern, Vagabunden oder Gutsbesitzern". Das Buch umfasst alle Familien aus der Pfarrei in den Jahren 1753 bis 1910.
Morgen, am Samstag, 8. Oktober, 16 Uhr, wird es in der Alten Schule von Niederlauch vorgestellt. Weiteres Angebot: Bereits um 15 Uhr kann man außerdem an einer Führung durch die Pfarrkirche St. Martin teilnehmen. red/fpl