Ein Wohnhaus aus 300 000 Bierdeckeln

Ein Wohnhaus aus 300 000 Bierdeckeln

Unglaublich, aber wahr: Aus 300 000 Gaffel Kölsch-Bierdeckeln will der Eifler Sven Goebel am Mittwoch, 6. Januar, ein kleines Wohnhaus bauen. Und somit einen neuen Weltrekord im Bauen von Bierdeckel-Gebäuden aufstellen.

Köln/Gmünd. (red) Der zweimalige Weltrekordhalter im Bau von Bierdeckel-Gebäuden, Sven Goebel, startet jetzt seinen nächsten Versuch: Aus 300 000 Gaffel Kölsch-Bierdeckeln will der 21-Jährige auf dem Gelände des Standorts vogelsang ip im Nationalpark Eifel ein voll möbliertes Wohnhaus bauen.

Der angehende Student ist nicht unerfahren: Bereits 2003 hat er aus 7000 Bierdeckeln einen Turm und 2004 aus 70 000 Bierdeckeln eine ganze Burg geschaffen - ganz ohne Helfer, Klebstoff oder Stützen. Nun möchte Sven Goebel seinen eigenen Rekord einstellen und innerhalb von drei Monaten ein etwa zwölf mal sieben mal 2,30 Meter großes Haus aus 300 000 Bierdeckeln bauen.

Die "Grundsteinlegung" findet am Mittwoch, 6. Januar, um 11 Uhr im Nationalpark Eifel, Standort vogelsang ip, statt.