Eine Brücke spart Zeit

KÖRPERICH. (red) Bereits zum fünften Mal ist die "Wande- rung für Nepal" fester Bestandteil des Jahresprogramms im Umwelt-Erlebnis-Zentrum Gaytalpark.

Wie in den vergangenen Jahren wird die Aktion "Wanderung für Nepal" organisatorisch unterstützt vom SPD Ortsverein Körperich. Die Wanderführer Günter Müller und Hans-Leo Hunewald führen die Teilnehmer am Sonntag, 22. Januar, ab 10.30 Uhr durch die (Winter-)Landschaft im Gaytal. Mit dem Erlös wird das Dorf Tate unter dem Motto "TATE-n für Nepal" unterstützt, das von Matthias Ollinger aus Brecht gegründet wurde. Matthias Ollinger wurde auf seinen Reisen durch Nepal mit viel Armut und Elend konfrontiert. Diese Erfahrungen haben ihn so beeindruckt, dass er ein Hilfsprojekt ins Leben gerufen hat. Die Werbung für seine Hilfsaktion führte in der Eifel zu zahlreichen Aktionen zugunsten des Projekts. Von den Erlösen aus den Veranstaltungen, Spenden und Mitgliedsbeiträgen konnte Tate mit Solar-Stromanlagen ausgerüstet und die Häuser mit neuen Dächern versehen werden. Eine Talbrücke einfachster Bauart wurde mit den Einheimischen, ganz ohne Ingenieursleistung, erstellt. Diese Brücke verkürzt den Schulweg der Kinder um drei Stunden. In der Schule in Chaurikarka hielt der technische Fortschritt Einzug. Eine Solaranlage zur Erzeugung von Strom sichert die Stromversorgung im ganzen Gebäude. Die Schüler erhielten Einweisungen an gespendeten Computern. Mädchen und Jungen bekamen getrennte Toiletten. Es konnten Waschbecken installiert werden. Einmalig in der Region ist auch der Bau einer funktionierenden biologischen Kleinkläranlage für diese Schule. Die Hilfe funktioniert nur, weil auch in Nepal verlässliche einheimische Mitstreiter das Projekt mitgestalten und darauf achten, dass die Gelder wie vorgesehen verwendet werden. Penoorie Sherpa betreut den Aufbau eines kleinen Markts in einem Gebäude im Kathmandutal im Ort Kopan, wo sich Flüchtlinge aus den Gebirgsregionen niedergelassen haben, die dem Druck der maoistischen Rebellen ausgewichen sind. Außerdem wurde in dem Gebäude eine Apotheke eingerichtet. Geplant ist, ebenfalls außergewöhnlich in Nepal, die Errichtung einer Arztpraxis. Diesem Vorhaben ist der Erlös dieser Wanderung bestimmt. Das Umwelt-Erlebnis-Zentrum Gaytalpark in Körperich ist während der Wintersaison auf Anfrage geöffnet. Anmeldung, Treffpunkt und Information beim Umwelt-Erlebnis-Zentrum GaytalPark, Bitburger Str. 1, 54675 Körperich, Telefon 06566/9693-0, Fax 06566/933875, E-Mail: info@gaytalpark.de; Internet: www.gaytalpark.de oder mueller-Koerperich@onlinehome.de, Telefon 06566-537, Hans-Leo.Hunewald@t-online, Telefon 06566/87892881.