Eine Burg für Ringhuscheid

Eine Burg für Ringhuscheid

RINGHUSCHEID. (red) In mühevoller Kleinarbeit haben Mitglieder des Sportvereins in direkter Nähe zum Sportplatz einen Spielplatz errichtet.

Eine Ritterburg mit zwei Türmen, Schaukeln, einer Rutsche und einem Sandkasten gibt es auf dem neuen Platz. "Ohne die finanzielle Unterstützung der RWE Rhein-Ruhr", sagt Jugendleiter Edgar Schmitz vom Sportverein Ringhuscheid, "wäre das nicht möglich gewesen." Bindeglied zum Energieversorger war Marco Schaal. Er gehört zu den Aktiven des Sportvereins. "In der Vergangenheit hat es gerade für die kleinen Kinder immer ein wenig an Spielmöglichkeiten gemangelt", sagt er. Abhilfe konnte hier das Programm "Aktiv vor Ort" schaffen. Damit unterstützt RWE Rhein-Ruhr das Engagement seiner Mitarbeiter in den Gemeinden. Für die Beschaffung der Burg erhielt Schaal 2000 Euro. Nachdem eine Spedition das Material dazu angeliefert hatte, begann die eigentliche Arbeit. "Das waren einzelne Bretter, die nach einem Bauplan nach und nach zu einer Burg zusammengefügt werden musste", schmunzelt Schaal. Rund eine Woche lang waren die Helfer mit dem Aufbau beschäftigt.

Mehr von Volksfreund