Eine echte Bereicherung

Der Helferkreis Demenz der Caritas-Sozialstationen Arzfeld, Bitburg und Speicher feiert sein fünfjähriges Bestehen. Die Gruppe von Ehrenamtlichen betreut demenzkranke Menschen stundenweise in ihrem Zuhause und bietet den Angehörigen eine Entlastung.

Bitburg/Prüm. (red) Mittlerweile engagieren sich 22 Frauen und Männer im Bereich Demenz beim Caritasverband Westeifel. Sie tun dies in unterschiedlicher Weise, sei es, indem sie demenzkranke Menschen stundenweise zu Hause betreuen, in Betreuungsgruppen für Demenzkranke mithelfen und diese gestalten oder im Fahrdienst der Betreuungsgruppen die Besucher zu Hause abholen und wieder nach Hause bringen.

Vor fünf Jahren wurde als erstes Betreuungsangebot der Helferkreis Demenz der Caritas-Sozialstationen gegründet. Später folgte die Betreuungsgruppe "Vergissmeinnicht" in Bitburg. Weitere Betreuungsgruppen für demenzkranke Menschen sind in Arzfeld und Irrel im Aufbau. Ohne ehrenamtliches Engagement wären diese Hilfen kaum vorstellbar. "Die Ehrenamtlichen werden für diese Aufgabe geschult und begleitet. Sie bringen aber auch ihre individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen mit in die Arbeit ein. Dies ist eine wirkliche Bereicherung," sagt Marianne Johanns von der Fachstelle Demenz. Fünf der Ehrenamtlichen sind sogar schon seit fünf Jahren dabei und wurden nun geehrt.

Für die Mitarbeit im Bereich Demenz sucht der Caritasverband Westeifel ständig ehrenamtliche Helfer. Interessenten sollten sich bei der Fachstelle Demenz der Caritas Westeifel, Telefon 06561/96710, melden.

Mehr von Volksfreund