1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eine Entdeckungsreise durch den Eifelkreis

Eine Entdeckungsreise durch den Eifelkreis

Der neue Heimatkalender ist da: Beim heimatkundlichen Nachmittag ist das Jahrbuch des Eifelkreises für 2013 im Bürgerhaus Wallersheim vorgestellt worden. Darin nehmen über 60 Autoren die Leser mit auf Entdeckungsreise durch die Region.

Wallersheim. Landrat Dr. Joachim Streit begrüßte zahlreiche Gäste und Akteure, die an der Entstehung des Jahrbuches Anteil haben: Er dankte den Autoren, den Mitgliedern des Redaktionsausschusses, den Fotografen, Anzeigenkunden, der Druckerei Hoffmann und allen weiteren Beteiligten für ihr erfolgreiches Zusammenwirken. Einen besonderen Dank richtete er an die Gemeinde Wallersheim, die ihr Bürgerhaus mit einer geschmückten Kaffeetafel bereitgestellt hatte. Auch dem Musikverein Wallersheim-Hersdorf unter Leitung von Tobias Spoo wurde für die musikalische Umrahmung gedankt.
Im Namen von Bürgermeister Aloysius Söhngen begrüßte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Jakob Weinand die Gäste. Dabei hob er besonders hervor, wie sehr sich in einer sich immer rascher verändernden Welt ein neues Interesse an der eigenen Heimat, ihren Besonderheiten und ihrer Geschichte bemerkbar macht. Diesem Gedanken folgte auch Ortsbürgermeister Josef Hoffmann, der schließlich als Hausherr seinen Gruß an die Gäste richtete und seinen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern dankte.
Einen ersten Einblick in das neue Jahrbuch gab anschließend Burkhard Kaufmann, Leiter des Kreismuseums Bitburg-Prüm. Das Schwerpunktthema für das erste Kapitel hatte der Redaktionsausschuss unter die Überschrift "Trinkkultur" gestellt. Und dazu bieten die Autoren des neuen Heimatkalenders sowohl seriöse Forschungen als auch amüsante Einblicke in Alltagsleben und Kulturgeschichte der Eifel. So ist zu erfahren, was es mit den fast 1000 Jahre alten Aufzeichnungen auf sich hat, denen zufolge in römischer Zeit eine Weinleitung von Trier nach Köln durch den heutigen Eifelkreis geführt haben soll. In weiteren Beiträgen geht es beispielsweise um den ersten Bitburger Biergarten, um die Geschichte der Dorfgasthäuser sowie um die Frage, seit wann man in der Eifel Viez trinkt.
Über das Schwerpunktthema hinaus bietet der neue Heimatkalender zahlreiche weitere Artikel zu Geschichte und Gegenwart sowie Natur und Kultur des Eifelkreises.
Schließlich gab Museumsleiter Burkhard Kaufmann am Beispiel von Wallersheim einen Vorgeschmack auf kommende Forschungen. So stellte er Fotografien aus Wallersheim und weiteren Dörfern aus der Umgebung vor, die der Kölner Fotograf August Sander (1876-1964) dort 1930 gemacht hat. Die Aufnahmen sind bei uns bislang praktisch unbekannt. International gilt er jedoch als der vielleicht bedeutendste deutsche Fotograf des 20. Jahrhunderts. red
Der Heimatkalender 2013 ist ab sofort erhältlich zum Preis von 7 Euro im örtlichen Buchhandel, bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, über die Ortsbürgermeister, im Kreismuseum Bitburg-Prüm, bei der Kreisverwaltung (Zulassungsstelle) und per telefonischer Bestellung bei Kreisarchivarin Tabea Skubski unter Telefon 06561/15-1660.