Eine etwas andere Deutschstunde: Kinder lesen älteren Menschen vor

Eine etwas andere Deutschstunde: Kinder lesen älteren Menschen vor

Fünftklässler haben sich in der Neuerburger Begegnungstätte als Vorleser engagiert. Sie haben mit der Deutschstunde älteren Menschen und sich selbst eine Freude gemacht.

Neuerburg. "Nur nicht den Mut verlieren" - so heißt ein Text von Ursel Scheffler, den Neuerburger Fünftklässler in der Begegnungsstätte "Zusammen(h)alt" älteren Menschen vorgelesen haben. Sie wurden von zwei Lehrerinnen begleitet.
Der Textausschnitt handelt von einer Verbrecherjagd auf einem Kreuzfahrtschiff, bei der ein Junge namens Micky von Gangstern gekidnappt wird. Er überlegt, wie er sich befreien kann. Diese Frage wird an die Leser beziehungsweise Zuhörer gerichtet, die sich dann als Detektive betätigen können, um Micky bei der Lösung seines Problem zu helfen. Auch die Autorin gibt eine Lösung vor.
Zuvor hatte jeder Viert- und Fünftklässler der Grund- und Realschule plus Neuerburg aus den Händen des örtlichen Buchhändlers Robert Krahwinkel das Buch mit dem Titel "Ich schenk dir eine Geschichte", herausgegeben von der Stiftung Lesen, erhalten. In dem Taschenbuch erzählen renommierte Autoren Geschichten, bei denen sich alles ums Thema Mut dreht. Nach Erhalt des Buches begannen die Grund- und Realschüler neugierig, darin zu lesen.
Um die Lesebereitschaft noch zu stärken, reifte die Idee, einem fremden Publikum einige dieser Geschichten vorzutragen. Buchhändler Krahwinkel stellte den Kontakt zu Ingrid Hosdorf, der Leiterin der Begegnungsstätte, her.
Am Ende standen zwei ungewöhnliche Deutschstunden. Die Leiterin der Begegnungstätte lobte die Aktion und schlug vor, sie im kommenden Jahr zu wiederholen. red

Mehr von Volksfreund