Eine Frage der Ehre

19 Bürger aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm sind im Kreishaus mit Ehrennadeln des Landes ausgezeichnet worden. Zudem erhielten fünf Menschen Ehrenurkunden für herausragende Verdienste um die Partnerschaft mit Ruanda.

Bitburg/Prüm. (red) Landrat Roger Graef würdigte die Ehrenamtler in einer Feierstunde im Kreishaus in Bitburg und übergab ihnen die Ehrennadeln und Urkunden. Graef betonte, dass solche Auszeichnungen der bescheidene Dank des demokratischen Staates für herausragende persönliche Leistungen sein sollten. Ohne freiwilliges Engagement könnten Gemeinwohl und Gesellschaft nicht bestehen. Das ehrenamtliche Engagement könne man als "die Seele der Demokratie" bezeichnen. Mehr denn je bedürfe es der freiwilligen Initiative und des persönlichen Engagements auf allen Ebenen des politischen und gesellschaftlichen Handelns. Die öffentliche Hand werde in Zukunft noch stärker auf Privatinitiative und Selbsthilfe angewiesen sein, so Graef. Auch VG-Bürgermeister Hans-Michael Bröhl betonte die Bedeutung des Ehrenamts für die Allgemeinheit und dankte den Geehrten für ihren Einsatz. Mit der Landesehrennadel wurden ausgezeichnet (großes Bild): Werner Bares (Irrel), seit 1989 kommunalpolitisch in seiner Heimatgemeinde und in der Verbandsgemeinde aktiv. Helmut Barz (Prümzurlay), seit 18 Jahren Mitglied im Ortsgemeinderat und seit 1991 Ortsbürgermeister. Eduard Baustert (Eisenach), von 1984 bis 2004 Mitglied im Ortsgemeinderat und zehn Jahre Beigeordneter der Ortsgemeinde (nicht im Bild). Günter Bohr (Gilzem), seit 1984 Mitglied des Ortsgemeinderats und fünf Jahre Beigeordneter. Albert Heck (Bollendorf), seit 1984 im Verbandsgemeinderat und seit 1989 im Ortsgemeinderat aktiv. Matthias Heyen (Kaschenbach), seit 1984 Mitglied des Ortsgemeinderats und während fünf Jahren Beigeordneter. Manfred Hoffmann (Kaschenbach), seit 23 Jahren im Ortsgemeinderat, ferner als Beigeordneter aktiv. Alfred Klaes, Alsdorf, von 1964 bis 2004 insgesamt 22 Jahre im Ortsgemeinderat, Vorsitzender der Jagdgenossenschaft seit 1985. Alois Pelletier (Schankweiler), seit 1989 im Ortsgemeinderat und seit 1994 Ortsbürgermeister. Martin Rau (Eisenach), seit 1989 Mitglied des Ortsgemeinderates, Beigeordneter und seit 2004 Ortsbürgermeister. Christof Schackmann (Niederweis), seit 1989 Ortsbürgermeister und seit 1994 im Verbandsgemeinderat, seit 2004 auch VG-Beigeordneter. Werner Schilz (Holsthum), Mitglied des Ortsgemeinderats seit 20 Jahren und Beigeordneter während zehn Jahren. Gerhard Schmalen (Schankweiler), seit 1989 Ortsgemeinderat und Beigeordneter. Ewald Weber (Eisenach), seit fast 20 Jahren Mitglied im Ortsgemeinderat und mehr als zehn Jahre Beigeordneter. Suzette Weber (Wallendorf), seit 1989 Mitglied des Ortsgemeinderates und seit 1994 Ortsbürgermeisterin. Leo Zehren (Minden), seit 1979 im Ortsgemeinderat und während fünf Jahren Beigeordneter. Alois Zeimentz (Holsthum), von 1979 bis 2004 Mitglied des Ortsgemeinderates, aktiv im DRK und in der Feuerwehr. Heinz Ziwes (Irrel), seit 18 Jahren Mitglied im Ortsgemeinderat, ferner Mitglied im Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat. Horst Zwank (Bollendorf), seit mehr als 20 Jahren Mitglied im Ortsgemeinderat und im VG-Rat (nicht im Bild).Für ihr langjähriges Engagement im Zusammenhang mit der seit 1982 bestehenden Partnerschaft des Landes Rheinland-Pfalz zum afrikanischen Ruanda wurden mit einer Ehrenurkunde für herausragende Verdienste ausgezeichnet (kleines Bild): Otmar Adames (Bitburg), Klaus Görgen (Neuerburg), Bernhard Kreutz (Bitburg), Guido Maier (Bitburg) und Christoph Susewind (Neuerburg).