Eine Jahrhundertfrau

WAXWEILER/STUPBACH. (js) Im Alten- und Pflegeheim Herz-Jesu in Waxweiler vollendete Frau Elisabeth Schier aus Stupbach ihr 100. Lebensjahr. Viele Gratulanten überbrachten ihre Glückwünsche.

Wenige Tage nach dem Jahrhundertereignis kommen die Urenkel Michelle (2 Jahre) und Nicole (4 Jahre) mit ihrer Mutti Sabine Schier zu Besuch in das schöne Haus in Waxweiler. Uroma Elisabeth freut sich und drückt die Kleinen an sich. Sabine Schier bestellt die Grüße ihrer Familie. Vor 100 Jahren wurde die Jubilarin im Ourtaldorf Stupbach geboren, wo sie 98 Jahre verbrachte. "Auf Halenfeld" arbeitete sie zusammen mit ihrem Ehemann Matthias als Hausfrau und Landwirtin. Drei Kindern brachte sie auf die Welt. Heute sind ihr ganzer Stolz die vier Enkel und sechs Urenkel. Bis 2004 wohnte sie im Hause ihrer Schwiegertochter, die sie pflegte. Die Jubilarin schaut zufrieden zurück: "Blumen, Garten, Gesang- das machte mir immer große Freude", sagt sie zaghaft, kann sich aber noch über eine gute Gesundheit freuen. Vor allem Volkslieder haben es ihr angetan, auch der TV gehörte bis vor kurzem zum ständigen Begleiter in der Familie. Elisabeth Schier: "Hier im Heim geht es mir gut, ich fühle mich gut aufgehoben." Ihre angeheiratete Enkeltochter Sabine lobt ebenso das Haus: "Hier gehts der Oma prima." Michelle und Nicole freuen sich über den Samstag-Besuch und drücken der Uroma die Hand. Gratuliert wurde der Seniorin kürzlich von vielen Seiten: Aus der Heimat kamen der Musikverein und der Kirchenchor Lützkampen und boten ein Ständchen. Ortsbürgermeister Patrick Bormann, VG-Beigeordneter Klaus Juchems und Kreisbeigeordneter Michael Billen überbrachten Glückwünsche. Anlässlich einer kleinen Hausfeier gratulierten auch die Nachbarn aus Stupbach und wünschten Gottes Segen.