1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eine sichere Bank - Kann ein Bus das leisten?

Eine sichere Bank - Kann ein Bus das leisten?

Bitburg/Prüm (cha) Die Kreissparkasse Bitburg-Prüm schließt zum 31. Dezember zehn Filialen (der TV berichtete). Damit die Bewohner der betroffenen Dörfer weiterhin Bankgeschäfte vor Ort machen können, soll ein Sparkassen-Bus durchs Kreisgebiet fahren.


Diese "unvermeidlichen Anpassungen" hat Vorstand Ingolf Bermes dem Kreistag vorgestellt. In der jüngsten Sitzung des Gremiums kamen dabei auch Fragen auf.
So wollte Günther Scheiding, Mitglied der SPD-Fraktion, wissen, wie Bermes sich die Sicherheit der "mobilen Geschäftsstellen" vorstelle. Man höre ja ständig, dass irgendwo Bankautomaten aufgebrochen werden, sagt Scheiding: "Ist es nicht noch einfacher, so einen Bus zu knacken?" Das glaubt Sparkassen-Chef Bermes nicht. Er verweist auf die "modernste Technik", die in den Fahrzeugen installiert sei. Es gebe Alarmanlagen. Zudem seien die Busse per GPS ortbar.
Solche Sicherheitsvorkehrungen könne ein Bäckerauto übrigens nicht gewährleisten. Deswegen weist Bermes auch den Vorschlag eines weiteren Kreistagsmitglieds zurück. Der hatte angeregt, die Automaten in die Fahrzeuge von Lebensmittellieferanten zu integrieren.