MUSIK: Eine Stadt voller Musik

MUSIK : Eine Stadt voller Musik

Pop, Rock, Percussion und mehr: Damit lockt die zehnte Auflage der Fête de la musique am Wochenende nach Echternach.

(utz) Ganz Echternach ist am Wochenende eine Bühne: Bei der zehnten Fête de la musique d‘Echternach 2018 ist die ganze  Stadt von Musik erfüllt. Und das Beste daran: Das alles ist gratis. Veranstalter sind die Stadt Echternach, die regionale Musikschule Echternach und das Trifolion.

Sie haben mehr als 50 Konzerte geplant - von Pop über Rock, Jazz und  mehr. Das alles ist am Samstag, von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag, von 10 bis 10 Uhr zu hören. Auch an die Kinder wurde gedacht, denn am Sonntagmorgen  gibt es  spezielle Konzerte für sie.

Auf den Bühnen im Trifolion (10 bis 18.45 Uhr) ist vor allem klassische Musik zu hören. Im Jugendhaus (16 bis 17.30 Uhr) spielt ein Akustik-Duo im Rahmen des Sommerfestes. In der Basilika (12 Uhr/12.40 Uhr/13.30 Uhr) werden Besichtigungen und Vorführung des Glockenspiels mit einem kleinen Konzert geboten (Anmeldung: marc.demuth@em-echternach.com).

Zudem gibt es ab 14.30 Uhr ein Konzert der Musikschule Echternach und ab 15 Uhr ein Konzert eines Posaunen-Quartetts. Im Hôtel Bel-Air sind Piano-Konzerte mit Frank Holstein angesagt (12.15 bis 13.15 Uhr, 19 bis  20 Uhr, 22 bis 23 Uhr).

In der Haalergaass treten eine Percussiongruppe (16 bis 17 Uhr) und die Musikschule Echternach (17 bis 18 Uhr) auf.
Am Kiosk am Bahnhof spielen eine Percussiongruppe (16.30 bis 17.30 Uhr)  sowie  eine Big Band aus den Niederlanden (18.30 bis 19.30 Uhr).

Eine Rockcombo der Musikschule Echternach (14 bis 14.45 Uhr) und eine Percussiongruppe (15.15  bis 16 Uhr) spielen im Café de la Culture. Mit den Bands The Deaf und Fallen Lies  wirbt die Brasserie Aal Eechternoach von 10 Uhr bis  um Mitternacht.

Am Echternacher See hat die Bühne von 13.30  Uhr bis um Mitternacht geöffnet. Das Jugendensemble der Echternacher Harmonie und  Ensembles der Musikschule spielen nachmittags. Abends wird’s rockiger und poppiger mit den Bands Lovely Aliens, Zero Point Five, Skor, Yves Paquet, The Chaunters  und Skaver.

Das Programm findet man unter http://www.fetedelamusique.lu

Mehr von Volksfreund