Eine verrückte Familie

GRANSDORF. (red) Erfolgreiche Premiere: Mit dem Luststück "Die totalen Chaoten" begeisterte die Theatergruppe Gransdorf erstmals ihr Publikum. Drei weitere Vorstellungen folgen.

Die Zeit des Jahreswechsels hat im Terminkalender der Laienspielfreunde einen festen Platz. Denn dann treten die Mitglieder der Theatergruppe Gransdorf auf. Und das jetzt schon im 56. Jahr ihres Bestehens. Immer wieder gelingt es den Akteuren, das Publikum zum Lachen zu bringen und zu Beifallsstürmen zu bewegen. So war es auch, als das Luststück "Die totalen Chaoten" von Walter G. Pfaus im Gransdorfer Gemeindehaus Premiere hatte. Die Akteure legten sich wieder mächtig ins Zeug und begeisterten die Zuschauer mit einem turbulenten Drei-Akter rund um die chaotische Familie Musch. Da ist zunächst Vater Max (Karl-Heinz Rodenborn), der sich besonders gut mit seiner Schwiegermutter (gespielt von Jutta Willems) versteht. Ansonsten ist er jedoch eher arbeitsscheu. Das allerdings sieht seine Ehefrau Paula (Birgitt Willems) gar nicht gern. Äußerst gegensätzlich sind auch die beiden Töchter: Während Maria (Melanie Kartz) unbedingt ins Kloster gehen möchte und dabei vom Pfarrer (Jürgen Heinz) unterstützt wird, zieht es Sarah (Ramona Grün) eher zum horizontalen Gewerbe hin. Dies gefällt ihrem Freund Karl (Timo Willems) jedoch überhaupt nicht. Zu allem Überfluss muss Polizist Bitter (Karl Kartz) bei der Familie Musch auch noch wegen eines Diebstahls ermitteln. Für das einfallsreiche Bühnenbild sind Timo und Horst Willems, Thorsten Esch sowie Sven Müller verantwortlich. Als Souffleusen agierten Verena Jeitner und Thorsten Esch. Wer sich diese chaotische Familie anschauen möchte, hat dazu noch dreimal Gelegenheit. Die nächsten Aufführungen finden am 7., 14. und 21. Januar jeweils um 20 Uhr im Gemeindehaus Gransdorf statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Kartenvorverkauf mit Platzreservierung: Friseursalon Heinz Willems, Gransdorf, Telefon 06567/8488, und Gasthaus "Zum Holzwurm", Gransdorf, Telefon 06567/8419.