| 16:51 Uhr

Markt
Einkauf mit Tradition: 40 Jahre Bitburger Krammarkt

 Krammarkt auf dem Bedaplatz in Bitburg. TV-Foto. Klaus Kimmling
Krammarkt auf dem Bedaplatz in Bitburg. TV-Foto. Klaus Kimmling FOTO: klaus kimmling
Bitburg. Auf dem Bitburger Krammarkt bieten Händler seit 40 Jahren ihre Ware an

Am Freitag füllt sich der Bitburger Bedaplatz wieder mit Zelten und Tischen, statt mit Autos. Es ist Zeit für den monatlichen Krammarkt, der dieses Jahr sein 40. Jubiläum feiert.

Seit 1978 hat die feste Einrichtung nicht an Beliebtheit verloren. Am 9. März präsentieren wieder bis zu 70 Händler ihre Ware. Einige von ihnen haben einen weiten Weg bis Bitburg, bis zu 150 Kilometer sind sie unterwegs. Doch das hindert sie nicht daran, in aller Früh’ ihre Stände aufzubauen, denn viele haben seit Jahren einen festen Kundenkreis in der Umgebung. Zwischen 8 und 16 Uhr kommen zahlreiche Besucher, um zwischen den Verkaufsständen zu stöbern. Es gibt allerlei zu entdecken: Die Auswahl reicht von Textilien und Taschen bis zu Lebensmitteln und Pflanzen. Eine Konkurrenz für den Einzelhandel stellt der Markt aber nicht dar: Viele Kunden statten auch der Fußgängerzone einen Besuch ab. Damit alles geregelt abläuft, ist Marktmeister Andreas Dietz zur Stelle. Bereits frühmorgens ist er auf den Beinen, um jedem Händler seinen Platz zuzuweisen. Am Nachmittag sammelt er das Standgeld bei den Marktbeschickern ein.

Allen, die den Krammarkt mit dem Auto besuchen, wird empfohlen, im Parkhaus Annenhof oder Neuerburger Straße zu parken.