1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Einmal in einem richtig guten Orchester spielen

Einmal in einem richtig guten Orchester spielen

58 Porträtbilder und kurze Texte umfasst der Bildband "Jugend in der Eifel", den die Bitburger Fotografin Bettina Bartzen kürzlich veröffentlicht hat. Der TV stellt in loser Folge die Porträts der Jugendlichen vor, die in dem Bildband erklären, was ihnen an der Eifel gefällt und wie sie in der ländlichen Region leben.

Bitburg/Fließem. Junge Menschen aus der Eifel lieben ihre Heimat: Diese zentrale Erkenntnis aus einer Studie des Trierer Soziologen Professor Waldemar Vogelgesang war Ausgangspunkt für ein Buchprojekt der freien Fotografin und TV-Mitarbeiterin Bettina Bartzen.
Zwei Jahre lang hat sie an ihrem großen Fotoband "Jugend in der Eifel" gearbeitet und damit der wissenschaftlichen Arbeit ein Gesicht - oder besser: 58 Gesichter - gegeben. Heute stellt der TV den 17-jährigen Lukas Maier aus Kyllburg vor, einer 7687 Einwohner zählenden Stadt. Im Folgenden die Worte von Lukas Maier über sein Leben als Jugendlicher in der ländlich geprägten Eifel:

"In Kyllburg habe ich schnell Freunde gefunden. Jetzt wohne ich schon seit neun Jahren hier. Auch meine Großeltern wohnen in Kyllburg. Aber ich würde nicht in diesem Ort bauen. Wenn ich mein Abitur habe, möchte ich eine Lehre als Bankkaufmann in Bitburg machen. Weiter kann man zunächst nicht planen. Dann werde ich auf jeden Fall nach Bitburg ziehen. Das Schulpraktikum bei der Bank war sehr interessant. Vielleicht werde ich in Hamburg auch mal ein Praktikum machen, weil mein Vater dort lebt. Später kann man sich ja in der Bank intern weiterbilden.
Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, von hier wegzugehen. Schon alleine wegen meiner Freundin. Ich mache sehr viel Musik und verdiene teilweise mein Geld damit. Ich habe mit Klavier angefangen, jetzt spiele ich Posaune im Musikverein Kyllburg und in der Big Band der Kreismusikschule. Zum Glück habe ich einen guten Posaunelehrer, der mich fördert. In der letzten Zeit habe ich abends viele Konzerte. Am Wochenende spiele ich noch Fußball. Zwischen den Freistunden in der Schule gehen wir mit Freunden mal in die Stadt. Es bleibt wenig Zeit, um sich zu Hause zu treffen. Wir verabreden uns häufig über Facebook. Das ist ja heutzutage fast nicht mehr wegzudenken.
Aber ich sitze nicht den ganzen Tag am PC. Dann übe ich lieber Posaune. Musik bestimmt mein Leben. Deshalb möchte ich gerne mal in einem richtig guten Orchester spielen. Das habe ich mir als Ziel vorgenommen. Zum Beispiel in der Big Band "Tune Up", da spielt auch mein Lehrer mit. Falls das mit der Bank nicht klappen sollte, würde ich vielleicht ein Studium als Musiklehrer machen."
Das 144 Seiten lange Fotobuch "Jugend in der Eifel" ist im Verlag Seltmann+Söhne erschienen und kostet 24,90 Euro. Das Werk ist in den regionalen Buchläden erhältlich. Es kann auch über die Kreisvolkshochschule Bitburg-Prüm oder den Onlineshop des Verlags unter www.seltmannundsoehne.de bezogen werden.
Die Porträts der Jugendlichen werden noch bis Freitag, 14. September, im Foyer der Kreissparkasse Bitburg ausgestellt und sind zu den Öffnungszeiten der KSK zu besichtigen.