Einsatz für Speicher

SPEICHER. (red) Die Verbandsgemeinde Speicher hat die Ortsgruppe Speicher des Eifelvereins mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.

Rudolf Becker, Bürgermeister der VG Speicher, übergab den dritten Kulturpreis der VG Speicher im katholischen Pfarrheim. In seiner Laudatio führte Becker aus, dass die Ortsgruppe Speicher des Eifelvereins bereits 1891 gegründet wurde und somit auf eine mehr als 110-jährige Tradition zurückblicken kann. Besonders hob er hervor, dass sich der Verein um die Erforschung der kulturellen Gegenwart und Vergangenheit von Speicher und Umgebung verdient gemacht hat. So hat der Verein in den vergangenen Jahren unter anderem einen Gedichtband der Speicherer Schriftstellerin Maria Merland herausgegeben sowie weitere Bücher über Speicherer Persönlichkeiten, Speicherer Dialekt und die Eifel rund um Speicher. Zudem unterhält und renoviert der Verein seit Jahrzehnten das "Bildchen" im Speicherer Wald, die Kreuzkapelle und die Kapelle bei der Speicherer Mühle. In diesem Jahr hat der Verein den Altar der Kreuzkapelle komplett neu restaurieren lassen. Für diese wichtigen Aufgaben, die der Eifelverein "zum Wohle der Allgemeinheit" übernimmt, danke Becker stellvertretend dem ersten Vorsitzenden der Speicherer Ortsgruppe des Vereins, Klaus Thiel. Der Vorsitzende feiert dieses Jahr seine 50-jährige Mitgliedschaft im Verein. Mit "viel Geschick, Fleiß, Kreativität und Beharrlichkeit steht Klaus Thiel der Ortsgruppe vor", lobte Becker. Dem Dank an den Verein schlossen sich Speichers Ortsbürgermeister Erhard Hirschberg und der Hauptwanderwart des Eifelvereins, Willi Hermes aus Neuerburg, an. Der Festakt wurde vom Speicherer Kammer-Ensemble unter Leitung von Matthias Thömmes umrahmt.