1. Region
  2. Bitburg & Prüm

"Einstieg in den Ausstieg"

"Einstieg in den Ausstieg"

Bitburg. (red) Bündnis 90/Die Grünen begrüßen den Ausstieg der Stadt Trier und des Landkreises Bernkastel-Wittlich aus der Flugplatz Bitburg GmbH. Die Ausstiegsbeschlüsse zeugten von einem verantwortungsvollen Umgang mit kommunalen Geldern und von Verantwortung für die Zukunft, betont die Bundestagsabgeordnete Ulrike Höfken.

Jetzt müssten sich die Stadt Bitburg und der Eifelkreis Bitburg-Prüm neu mit dem Thema auseinander setzen. Es müsse geklärt werden, wer die fehlenden Finanzanteile zahlt. Höfken sieht in den Entscheidungen der Stadt Trier und des Kreises Bernkastel-Wittlich den "Einstieg in den Ausstieg aus der fliegerischen Nutzung". Durch die Konkurrenz von Hahn, Luxemburg, Saarbrücken und Zweibrücken stünden die Chancen für eine wirtschaftliche Entwicklung des Flugplatzes Bitburg schlecht. Andere Nutzungen des fliegerischen Teils des Flugplatzes seien möglich. Höfken: "Jetzt muss ein Umdenken und Umplanen einsetzen, statt die gesamte Nutzung des Flughafengeländes und die Region ins Chaos zu treiben."