Eintritt umsonst

LASEL/KÖLN. (mr) Im Saarbrücker Conte-Verlag ist das erste Buch von Ernst Gebhard Freund erschienen. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich Andreas Reuschenbach aus Lasel, der in Köln lebt und sich mit seinem literarischen Erstling des Themas Fußball annimmt.

Sie sind jung, sie sind Fans, sie werden Betrüger. Alles beginnt ganz harmlos. Mitte der 80-er Jahre. Anfangs mehr naiv als geplant, befassen sich vier Freunde - die sich über den Fußball gefunden haben - dann aber fast ausschließlich damit, sich selbst und vielen anderen Zutritt in die Fußballstadien der Welt zu verschaffen. Umsonst. Denn: die vier haben nie eine Eintrittskarte gekauft. Während der Fußballweltmeisterschaft in Italien bringen die vier Freunde derweil bereits tausende kartenloser Fans in die Stadien von Roma, Milano, Torino, Napoli, Cagliari, Udine, Bologna, Genova, Bari, Firenze, Verona und Palermo. Dass die "Geschäftsleute" dabei nicht ganz auf ein ihnen genehmes Honorar verzichtet haben, spricht für deren kaufmännische Tauglichkeiten... Mit derlei und nicht immer ganz ernst gemeintem "Geschäftsgebahren" beschäftigt sich Andreas Reuschenbach aus Lasel in seinem kürzlich erschienen Buch "Die Gratis-Weltmeister - Die ganze Welt des Fußballs umsonst". Der Debütant, Jahrgang 1969, lebt inzwischen in Köln und firmiert als Buchautor unter Ernst Gebhard Freund. Vor einiger Zeit lernte er einen recht kuriosen Zeitgenossen in einer Kölner Kneipe kennen. Dem hörte Freund immer wieder gerne zu, wenn sein Gegenüber mit leuchtenden Augen vom Fußball erzählte. Obwohl die letztlich daraus resultierende Geschichte in großen Teilen von wahren Begebenheiten beeinflusst ist, haben die in dem 228-Seiten starken Werk auftauchenden Personen nie existiert. Bei dem Buch handelt es sich um eine anarchistische Realsatire, eine spannende Erzählung vom Rande der Legalität und ein augenzwinkerndes Plädoyer für die zuweilen abebbende Fußballkultur. Ernst Gebhard Freund ist ehemaliger Mathematikstudent, der kurz vor dem Diplom den Schlussstrich unter Zahlen, Formeln und Gleichungen zog. Nach einem Ausflug in den Journalismus schreibt er nun vor allem Fachbücher, "um leben zu können", wie er es formuliert. Seit 2004 arbeitet er aber zielstrebig an seinen drei großen "Projekten”, wie er seine Bücher nennt. Mit den Gratis-Weltmeistern, die Mitte März erschienen sind, ist sein erstes großes "Projekt” nun abgeschlossen. Wer Spaß an Fußball hat, vielleicht noch was mit Rudolf Nafziger und Lothar Ulsaß anzufangen weiß sowie etwas zum Schmunzeln braucht, sollte sich die Lektüre nicht entgehen lassen. Ernst Gebhard Freund, Die Gratis-Weltmeister, Conte-Verlag 2006, ISBN 3-936950-90-3 und die Nr. 978-3-936950-90-8. Preis: 11,90 Euro.