"Elise will arbeiten"

Elise Groß aus Lünebach feiert einen ganz besonderen Tag. Ihr letzter Schultag ist für sie der Aufbruch ins Berufsleben. Und dafür hat sich die 18-Jährige mit Down Syndrom eine Menge vorgenommen. Filmemacherin Sabine Keller hat Elise auf ihrem Weg begleitet. Der Film "Elise will arbeiten" wird am heutigen Samstag um 12.15 Uhr bei 3sat ausgestrahlt.

Lünebach. (red) Elise Groß aus dem Eifeldorf Lünebach will arbeiten. Der letzte Schultag liegt bereits hinter ihr. Jetzt springt das 18-jährige Mädchen mit Down Syndrom ins kalte Wasser des Berufslebens.

Nach einem Praktikum im Euvea Hotel in Neuerburg will sie dort eine Ausbildung machen. Nicht alle Schüler einer Förderschule bringen die Voraussetzungen dafür mit.

Das Freizeit- und Tagungshotel in Neuerburg funktioniert wie ein normaler Hotelbetrieb - nur, dass 20 Mitarbeiter geistig oder psychisch behindert sind. Gesellschafter sind zehn Behindertenorganisationen aus der Eifel, Belgien, Frankreich und Luxemburg.

Elise arbeitet natürlich unter anderen Bedingungen als ein normaler Azubi im Hotelbetrieb. Doch trotz Down Syndrom wird auch von ihr verlangt, dass sie Leistung bringt und mit den anderen Mitarbeitern zurechtkommt. Die ersten drei Monate als Lehrling sind eine Art Testphase, dann wird sich zeigen, ob Elise ihren Traumjob im Hotel behalten kann. Filmemacherin Sabine Keller hat das Mädchen für den Fernsehsender 3sat in dieser aufregenden Zeit begleitet und zeigt ihre Ambitionen, ihre Zukunftsträume und das Bedürfnis geistig Behinderter nach einer Arbeit, in der sie Anerkennung finden.

Mehr von Volksfreund