Endlich bolzen

Startschuss: Nach Bau- und Finanzierungsproblemen und dann auch noch Bedenken wegen Gummigranulats wurde Ende November doch noch das neue Kunstrasen-Kleinspielfeld des SV Gerolstein eingeweiht. Es kommt den Jugendfußballern im Gerolsteiner Land, den Schulen und auch den Jugendlichen, die nicht im Verein organisiert sind, zugute.

Deswegen haben das Land, der Fußballverband Rheinland, die Stadt und die Verbandsgemeinde Gerolstein sowie der SV zusammengelegt, um die gut 100 000 Euro zusammenzubekommen, die die 40 mal 20 Meter große Anlage gekostet hat. Den Kids, die bei der Eröffnung dabei waren, hat´ es schon mal gefallen: Endlich mal keine matschigen Hosen mehr nach dem Bolzen! (mh)/TV-Foto: Archiv/Helmut Gassen