1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Endlich wieder Grenzlandschau in Prüm

Endlich wieder Grenzlandschau in Prüm

Auf nach Prüm: Von heute an präsentieren sich bis Dienstag 180 Aussteller in der Abteistadt, rundherum läuft ein großes Programm.

Endspurt absolviert, alles drin, alles aufgebaut: Um 10 Uhr werden heute die Tore zur 26. Grenzlandschau (GLS) auf dem Ausstellungsgelände entriegelt, eine Stunde danach folgt in der Markthalle der Festakt zur Eröffnung, bis Dienstag präsentieren sich 180 Unternehmen und Einrichtungen und zeigen, was sie können.
"Die Stimmung ist wirklich sehr gut", sagt Stadtbürgermeiserin Mathilde Weinandy. Es herrsche ein GLS-typisches, vorbildliches Miteinander aller Beteiligten, sie freue sich auf den Start. Kurz: "Es ist alles gut."

Der TV ist mit seinem großen Stand ebenfalls vertreten und präsentiert gleich heute, am GLS-Ausbildungstag, um 14 Uhr in Zelt 1 auf der Bühne am Stand 8 die Gewinner der Aktion mit der Berufsbildenden Schule (BBS) Prüm: Dazu waren Jugendliche aufgefordert worden, sich den Betrieben in einer Bewerbungsmappe vorzustellen. Neben der Chance auf einen Ausbildungsplatz winken tolle Preise, darunter ein i-Pad, gestiftet vom TV. Chef vom Dienst, Alexander Houben moderiert. Auch Damian Schwickerath, stellvertretender TV-Chefredakteur, und die Redakteure Stefanie Glandien und Fritz-Peter Linden lassen sich während der GLS gern von den Lesern ins Gespräch verwickeln. Je näher die Eröffnung rückt, desto mehr steigt die Aufregung bei Messeleiter Georg Sternitzke. "Ich mache das schon ein paar Jahre, es ist meine 13. Grenzlandschau, und trotzdem steigt die Anspannung - wobei eigentlich alles sehr gut läuft", sagt er. Bis zum letzten Augenblick und auch während der GLS passierten immer wieder Kleinigkeiten, um die man sich schnell kümmern müsse. "Wir hatten gerade erst einen kleinen Wassereinbruch, müssen dem Standbetreiber nun fix einen neuen Teppich besorgen. Sowas passiert eben und hält uns gut auf Trab."

Sternitzke ist zufrieden mit der erneuten Steigerung der Ausstellerzahl. "Zwar mussten wir wegen der Absage zweier großer Stammkunden das Außengelände etwas kleiner halten, dafür konnte die Gesamtzahl aber um zehn auf 180 angehoben werden." Nun müsse noch die Besucherzahl stimmen.

Der GLS-Chef greift dabei aber nicht nach den Sternen: "Ich wäre schon froh, wenn deutlich mehr als 20 000 Gäste kommen." Das sei die Zahl, die man brauche, um auf Null zu kommen. "Wenn dann noch mehr kommen, freuen wir uns natürlich umso mehr."

Die Redaktion wird die Grenzlandschau mit einem Liveticker begleiten, er startet im Laufe des Tages: Hier Liveticker der Grenzlandschau aufrufen Extra:

Auf der Grenzlandschau gibt es viel zu erleben

Die 26. Grenzlandschau wird heute um 11 Uhr mit einem Festakt und einer Talkrunde zum Thema "Zukunft des Prümer Landes" eröffnet. Die Volksbank-Bläser werden die Eröffnung und den Tag in der Markthalle musikalisch begleiten. Von 18 bis 20 Uhr beschließt die Band Acoustic Activity den ersten GLS-Tag mit einem Konzert. Die Dompiraten werden am Samstag, 29. April, den Abend des zweiten Messetags von 18 bis 24 Uhr mit Partymusik ausklingen lassen. Das musikalische Programm wird am Sonntag, 30. April, um 11.30 Uhr mit einem Auftritt des Musikvereins Büdesheim eröffnet, um 13 Uhr übernimmt der Musikverein Pronsfeld die Bühne, von 20 bis 24 Uhr treten die Rockpiloten auf.Extra: EINTRITTSPREISE UND PROGRAMM

Die GLS ist bis Dienstag, 2. Mai, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene kostet 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Kinder bis 10 Jahre kommen kostenlos aufs Gelände. Jugendliche bis 17 Jahre zahlen 1,50 Euro, Familien (zwei Erwachsene mit ihren Kindern oder Enkeln) 7,50 Euro.