Endstation Eifel: Bundespolizei verhaftet Einbrecher und Erpresser

Endstation Eifel: Bundespolizei verhaftet Einbrecher und Erpresser

Die Bundespolizei Prüm hat einen international gesuchten Einbrecher und Erpresser gefasst. Der Mann ging den Beamten auf einer Bundesstraße in der Nähe der Abteistadt ins Netz. Einen zweiten, ebenfalls gesuchten Mann ließen die Beamten nach Zahlung von 260 Euro weiterfahren.

(fpl) Der mit europäischem Haftbefehl gesuchte Mann wurde im Rahmen einer Routinekontrolle überprüft und anschließend verhaftet. Während der Überprüfung seiner Daten sei festgestellt worden, dass er mit gleich drei Haftbefehlen gesucht werde: einem aus Hamburg und einem aus seinem Heimatland, der Slowakei. Die Festnahme war bereits am 11. April, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg wirft dem 56 Jahre alten Mann Diebstahl und Einbruch vor. In der Slowakei war außerdem wegen einer Erpressung ein europäischer Haftbefehl ausgestellt worden. Die Bundespolizei hat den Festgenommenen dem Haftrichter vorgeführt und ins Gefängnis Trier gebracht. Nach der Verbüßung der Haft für die Straftaten in Deutschland soll er an die Slowakei ausgeliefert werden.

Am Sonntagabend gelang der Bundespolizei Prüm ein weiterer Zugriff: Die Beamten verhafteten einen 32 Jahre alten Serben, der vom Amtsgericht im niederbayrischen Schwabach mit Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde und noch sechs Tage Haft zu verbüßen hatte. Der Reststrafe entging er allerdings durch die Zahlung von 260 Euro an Ort und Stelle. Anschließend durfte er seine Fahrt fortsetzen.