Energiekosten senken

Die Strukturfördergesellschaft Bitburg-Prüm (sbp), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WFG) und der Fachbereich Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich haben zur Stärkung der einheimischen Betriebe das Projekt "Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen in der Eifel" initiiert, an dem sich noch Unternehmen beteiligen können (der TV berichtete).

Bitburg/Daun/Wittlich. (red) Die Energiekosten machen in vielen Betrieben bis zu fünf Prozent des Umsatzes aus. Unternehmen, denen es gelingt, nachhaltig Energie einzusparen, senken damit ihre Kosten und verschaffen sich Wettbewerbsvorteile. Doch vor allem kleine und mittlere Firmen sind sich der Einsparpotenziale oft gar nicht bewusst. Deshalb gibt es das Projekt "Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen in der Eifel". Gefördert wird die Initiative durch die RWE Rhein-Ruhr AG sowie aus Mitteln des EU-Programms "Leader" und des Ministeriums für Umwelt und Forsten Rheinland-Pfalz. Unternehmer sollen im Rahmen dieses Projekts in einer Bestandsaufnahme ihren derzeitigen Energieverbrauch nach einem einfachen Leitfaden dokumentieren. Auf diese Weise sollen sie sensibilisiert werden, um unausgeschöpfte Potenziale zur Energieeinsparung zu erkennen und vorhandene Schwachstellen zu identifizieren - mit Hilfe von zertifizierten Energieberatern in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Trier. Außerdem werden im Rahmen des Projektes "Energieeffizienz für kleine und mittlere Unternehmen in der Eifel" Fördermöglichkeiten aufgezeigt, die der betrieblichen Ressourcenschonung dienen und zur Wettbewerbsstärkung beitragen.

Interessenten finden weiterführende Informationen im Internet unter www.sbp-online.de. Telefonische Auskunft erteilen Rainer Wirtz unter der Telefonnummer 06561/15-3510, und Günter Gansen unter der Telefonnummer 06561/15-3530, beide Mitarbeiter der Strukturfördergesellschaft Bitburg-Prüm.

Mehr von Volksfreund