1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Er war bei jedem Jazzkonzert: Jetzt fehlt er!

Er war bei jedem Jazzkonzert: Jetzt fehlt er!

Er hat mehr als drei Jahrzehnte den Brauerei-Chor als Organist begleitet, hat jahrelang das Akkordeon-Orchester Idesheim-Hofweiler-Ittel geleitet und dirigierte auch den Kirchenchor Malberg: Matthias Thömmes, 1932 in Kendenich bei Köln geboren, brachte seine Liebe zur Musik mit in die Eifel. Auch der Jazzinitiative hat er sich angeschlossen - und seither in den vergangenen fünf Jahren wohl keines der insgesamt weit über 100 Konzerte verpasst.

Vergangene Woche ist Matthias Thömmes plötzlich und unerwartet im Alter von 84 Jahren gestorben. Neben Familie und Freunden trauern auch die vielen Menschen in der Eifel, die mit ihm musiziert haben oder dank ihm die Musik kennengelernt haben - er war bis zu seiner Pensionierung 1992 Lehrer an der damaligen Hauptschule Speicher.
Für den Jazzclub berichtete er über die Konzerte. "Mit seiner Pressearbeit hat er wesentlich dazu beigetragen, dass Jazzmusik hier bekannter wurde und wir neue Gäste gewonnen haben", sagt Rolf Mrotzek, Vorsitzender der Jazzinitiative Eifel. Nun wird der Mann, der bei keinem Konzert fehlte, fehlen: "Wir verlieren einen guten Freund." scho
Das Sterbeamt ist am Freitag, 27. Januar, 14.30 Uhr, in der Pfarrkirche in Speicher, die Beerdigung anschließend auf dem Friedhof in Philippsheim.