Erfolg für die "Blauen"

BITBURG. (red) WM-Fieber auch an der Edith-Stein-Hauptschule Bitburg: 64 Jungen aus den Klassen fünf bis zehn spielten in den Schulpausen nach dem Spielplan der WM 2006 das komplette Turnier am Kicker nach. Weltmeister wurde Frankreich.

In den 48 Vorrundenspielen gab es bereits einige Überraschungen. In der Gruppe A setzten sich das deutsche und das polnische Team durch, während in der Gruppe B am Ende Trinidad Tobago und Paraguay die Nase vorn hatten und Schweden sowie England frühzeitig nach Hause schickten. Die Gruppe C erwies sich überraschend stark. Argentinien und die Elfenbeinküste warfen das punktgleiche Serbien-Montenegro und die enttäuschend schwachen Niederlande aus dem Rennen. In der Gruppe D kamen die Favoriten Mexiko und Portugal eine Runde weiter, wie auch in Gruppe E Italien und Tschechien. In der Gruppe F setzten sich Japan und Brasilien am Ende durch, in der Gruppe G Frankreich und Südkorea und in der Gruppe H die Ukraine und Spanien. Im Achtelfinale begann das Favoritensterben. Deutschland flog gegen Paraguay überraschend früh aus dem Turnier, ebenso Brasilien gegen Tschechien, Spanien gegen Frankreich, Japan gegen Italien und Südkorea gegen die Ukraine. Mit Spannung ging es ins Viertelfinale. Argentinien, Frankreich, Italien und die Elfenbeinküste gewannen ihre Spiele gegen Paraguay, Tschechien, Trinidad Tobago und die Ukraine. Sehr überzeugend fertigte das Team Frankreich im Halbfinale Argentinien mit 5:2 ab, während sich die Elfenbeinküste in letzter Sekunde mit 2:1 gegen Italien durchsetzte. Im "kleinen Finale" besiegte Italien mit Valat Akdogan (Klasse 7a) und Bi Mai Ngoc (6b) Argentinien mit Oliver Eidam (9b) und Alex Safin (9a) mit 8:4. Im Endspiel überzeugte Frankreich mit Hüseyin Kartal (9a) und Gabriel Mourad (8b) mit einem ungefährdeten 7:3-Sieg über die Elfenbeinküste mit Wilhelm Sander (V10) und Kai Weber (9a) und wurde Kicker-Weltmeister.

Mehr von Volksfreund