Kommentar : Erfreuliche Nachrichten

Bitburg braucht ein Kino. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Stadt wieder eins bekommt.

Das Virus hat den Kinobetreibern ganz schön die Saison vermiest. Etliche Häuser hatten Einbußen zu beklagen, manche mussten sogar schließen, wie das Skala-Center in Bitburg. Bis zum Ende dieser Pandemie bleibt die Lage für die Betreiber angespannt und ungewiss.

Solange uns Corona also noch derart im Griff hat, wird wohl niemand auf die Idee kommen, ein Kino zu eröffnen. Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass in Bitburg und Daun schon Pläne für eine Zeit nach dem Virus geschmiedet werden. Und sowohl Stadt als auch Investor nach Lösungen jenseits der umstrittenen Bit-Galerie suchen.

Denn, mag derzeit noch vieles unklar sein. So gibt es doch wenigstens zwei Dinge, die feststehen. Erstens, dass wir auch nach der Pandemie wieder Filme auf der großen Leinwand sehen wollen. Und zweitens, dass auch Bitburg als Zentrum einer Region unbedingt ein Kino braucht.
c.altmayer@volksfreund.de