1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Erholen von der Bürde des Pflegealltags

Erholen von der Bürde des Pflegealltags

Angehörige von Demenzkranken sind hohen Belastungen ausgesetzt. Die Folge ist Isolation und Überforderung, die häufig gesundheitliche Probleme mit sich bringt. Dies ergab eine Studie, die unter Leitung von Birgit Stappen von der Katholischen Fachhochschule Mainz im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts "Erhaltung der Häuslichkeit von demenziell erkrankten Pflegebedürftigen" des Caritasverbands Westeifel gemacht wurde.

Bitburg/Prüm. (red) Das Modellprojekt "Erhaltung der Häuslichkeit von demenziell erkrankten Pflegebedürftigen" des Caritasverbands Westeifel läuft nun seit zwei Jahren. Die zentrale Aufgabe ist es, Hilfen für Demenzkranke und ihre Familien im Eifelkreis Bitburg-Prüm auszubauen. Neben der Gründung der "Fachstelle Demenz der Caritas Westeifel", die Beratung, Schulungen und Gesprächskreise für Angehörige und Interessierte bietet und sich für die trägerübergreifende Zusammenarbeit im Eifelkreis stark macht, wurde im Oktober 2007 die Betreuungsgruppe "Vergissmeinnicht" für demenzkranke Menschen in Bitburg gegründet. Hier werden freitags nachmittags demenzkranke Menschen von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Caritasverbands betreut. Begleitet werden sie dabei von Marianne Johanns von der Fachstelle Demenz sowie der Pflegefachkraft Ute Fritsch.Die ehrenamtlichen Mitarbeiter wurden in einer 22-stündigen Schulung auf ihre Aufgabe vorbereitet. Fünf Frauen aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm haben nun die Basisausbildung erfolgreich abgeschlossen."Wir sind froh, so qualifizierte und engagierte Ehrenamtliche gefunden zu haben. Ohne ihr Engagement wäre ein Betreuungsangebot, wie das der Betreuungsgruppe Vergissmeinnicht nicht denkbar", sagt Fachbereichsleiterin Monika Dondelinger.Die Betreuungsgruppe "Vergissmeinnicht" stellt nicht nur für die Angehörigen eine Entlastung dar, sondern ist auch für die Betroffenen eine willkommene Abwechslung. Auch sie leiden unter der Isolation. In der Betreuungsgruppe haben sie und ihre Angehörigen die Gewissheit, dass sie von Menschen umgeben sind, die mit den Symptomen der Erkrankung umgehen können. "Die Angehörigen unserer Besucher sind häufig erstaunt, welche Fähigkeiten der Demenzkranke in der Betreuungsgruppe zeigt. Es gibt ihnen auch Anregung, zuhause die ein oder andere Beschäftigung auszuprobieren", sagt Pflegefachkraft Ute Fritsch.Informationen zur Betreuungsgruppe "Vergissmeinnicht" und weiteren Hilfen für Demenzkranke im Eifelkreis Bitburg-Prüm gibt es bei der Fachstelle Demenz der Caritas Westeifel, Telefon 06561/96710.