1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Erinnerungen an eine schwere Zeit

Erinnerungen an eine schwere Zeit

Um Zeitzeugen geht es in einer Ausstellung, die am Montag, 24. November, in der Kreissparkasse in Bitburg eröffnet wird. Die Schau ist Ergebnis eines internationalen Schülerprojekts.

Bitburg. Kriegs- und Nachkriegserinnerungen stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die ab Montag, 24. November, in der Kreissparkasse in Bitburg gezeigt wird.
Dokumentiert werden Erinnerungen von Zeitzeugen, zusammengestellt von 150 Schülern des Nordstad-Lycées in Diekirch, der Berufsbildenden Theobald-Simon-Schule Bitburg und des St.-Willibrord-Gymnasiums Bitburg sowie zehn Auszubildenden der Kreissparkasse Bitburg. Unter der Projektleitung des Medienzentrums (Markus Neubauer und Marlen Meyer) waren die Schüler in einer Film- und Texter-Werkstatt in die Techniken des wirkungsvollen Filmens und Schreibens eingeführt worden.
Bis 8. Dezember zu sehen


In Teams interviewen die Schüler bis November Zeitzeugen und halten die Berichte und Eindrücke in Bildern oder Texten fest. Der Geschichtliche Arbeitskreis Bitburg-Land hat sich bereit erklärt, die Beiträge in seinem Jahresband zu veröffentlichen.
Unabhängig von den Einführungsveranstaltungen verfassen weitere 64 Schüler eines Geschichtskurses und zweier Deutschkurse der MSS des St.-Willibrord-Gymnasiums Zeitzeugen-Beiträge. Grenzüberschreitend sollen die Projektteilnehmer in den Erinnerungen von Zeitzeugen die Vergangenheit erkunden, um verantwortungsbewusst die Zukunft mitzugestalten.
Das aktuelle Projekt knüpft an das ersten Zeitzeugen-Projekt an, an dem 70 Schüler aus St. Vith und Bitburg und Auszubildende der Kreissparkasse teilgenommen hatten. red
Die Ausstellung ist im Kundenzentrum der Kreissparkasse Bitburg bis Montag, 8. Dezember, zu den regulären Öffnungszeiten (Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag, 8.30 bis 16.30 Uhr; Donnerstag, 8.30 bis 18 Uhr) zu sehen. Die Vernissage ist am Montag, 24. November, um 18 Uhr.