Erneuter Unfall im Kreisverkehr: Lastwagen stürzt um

Prüm/Rommersheim · Im Kreisverkehr an der A 60-Anschlussstelle bei Prüm hat es seit Dezember den bereits zweiten Unfall mit einem Lastwagen gegeben. Diesmal stürzte am Mittwochabend ein Sattelzug aus Rumänien um, der Fahrer verletzte sich dabei leicht.

Prüm/Rommersheim. Erneut ist am A 60-Kreisverkehr ein Schwertransport verunglückt: Diesmal erwischte es einen rumänischen Fahrer und seinen Sattelzug, der mit Papierrollen beladen war. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch um 21.33 Uhr. Wie die Polizei Prüm mitteilt, war der Fahrer auf der Bundesstraße 51 unterwegs, um an der Anschlussstelle auf die Autobahn zu wechseln.
Dabei wurde der Mann offenbar durch den im Oktober eröffneten Kreisverkehr überrascht, denn die geänderte Verkehrsführung war noch nicht in seinem Navigationsgerät verzeichnet. Der Fahrer versuchte, der Bebauung im Kreisel auszuweichen, dabei kippte sein Sattelzug nach links auf die Fahrbahn. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, der ebenfalls rumänische Beifahrer blieb unverletzt. Am Lastwagen entstand erheblicher Sachschaden. Auch ein Teil der Papierrollen wurde beschädigt. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf 60 000 Euro.
Wegen des Unfalls und der Bergungsarbeiten war die A 60-Auffahrt bis in die frühen Morgenstunden gesperrt. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die freiwilligen Feuerwehren Prüm und Niederprüm, die Straßenmeisterei und die Polizei Prüm.
Anfang Dezember war ein 38-jähriger Spanier mit einem Orangen-Laster in dem neuen Kreisverkehr, der dort die Kreuzung entschärfen soll, verunglückt. Laut Polizei ergab eine Überprüfung des LKW-Tachos eine Geschwindigkeit von 76 Stundenkilometern, mit der der Transporter in den Kreisverkehr gefahren war. Erst nach 60 Metern kam er auf unbefestigtem Gelände zum Stehen. Die mangelhaft gesicherte Ladung schlug gegen die Front des Aufliegers und knickte das Führerhaus ab. Fahrer und Beifahrer wurden leicht verletzt, der Sachschaden betrug laut Schätzung der Polizei ebenfalls 60 000 Euro.
Nicht nur die LKW-Fahrer haben offenbar Probleme mit der neuen Verkehrsführung an der Anschlussstelle: Die Polizei registriert dort immer wieder auch Spuren von anderen Fahrzeugen, die offenbar geradeaus über den Kreisverkehr fahren. fpl

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort