Jährlich gehen Polizei Hunderte Betrunkene ins Netz Alkohol am Steuer bleibt Problem in der Eifel

Bitburg-Prüm · Die Polizei zieht rund um Bitburg und Prüm immer mehr Betrunkene aus dem Verkehr. Das liegt nach Angaben der Beamten aber auch daran, dass heute mehr Streifen unterwegs sind. Es gibt aber wohl auch eine Dunkelziffer.

 Das Testgerät zeigt 0,9 Promille an: Wer sich mit so viel Alkohol im Blut noch ans Steuer setzt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Ab 1,1 Promille zählt betrunkenes Fahren als Straftat.

Das Testgerät zeigt 0,9 Promille an: Wer sich mit so viel Alkohol im Blut noch ans Steuer setzt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Ab 1,1 Promille zählt betrunkenes Fahren als Straftat.

Foto: ADAC/ADAC, Markus Hannich

Es gibt in der Eifel ein Sprichwort über das Trinken. Und dieser Spruch gibt zu denken: „Wenn du in Stadt abends fünf Bier säufst, bist du für manche Leute ein Alkoholiker. In der Eifel bist du der Fahrer.“ Tatsächlich scheint es in der Eifel einige zu geben, die die Gefahren des betrunkenen Fahrens unterschätzen. Die Polizei hierzulande zieht jährlich Hunderte aus dem Verkehr, die zu tief ins Glas geschaut haben, Tendenz steigend. Und auch Unfälle passieren immer wieder.