FEST: Erst schaffen, dann feiern

FEST : Erst schaffen, dann feiern

Die Jugendburg Neuerburg  lädt am Wochenende zu einem großen Fest ein.

(red) Sie können (fast) alles.  Ihr Arbeitsspektrum reicht von Tischen, Bänken, Grillhütten über Sonnenterrassen und Dachdeckerarbeiten bis zum Kletterparcours. Gemeint sind die Mitglieder des Bundes Neudeutschland (ND), die seit 25 Jahren jeweils in einer Sommerwoche die Jugendburg Neuerburg erneuern. Das Motto lautet: Ora & Labora (Bete und Arbeite). Die Bauprojekte werden von örtlichen Handwerkerbetrieben und dem Förderverein der Neuerburg unterstützt. Seit 90 Jahren trägt der ND die Verantwortung für das Leben in der Jugendburg. Die Ora&Labora-Aktivitäten dienen sowohl der Erneuerung wie auch dem Erhalt der Burg.

Um das zu feiern, laden der ND und die Jugendburg für Samstag, 10. August, zu einem Fest ein. „Alle Interessierten sind herzlich auf die Burg zum Fest eingeladen. Wir freuen uns auf spannende Begegnungen mit Neuerburger Bürgern und Burgfreunden“, sagt der ND-Burgbeauftragte Bernard Heckenbücker.
Das Programm: Beim Festakt sprechen Verbandsbürgermeister Moritz Petry, Stadtbürgermeister und Fördervereinsvorsitzender Lothar Fallis und Helmut Fink in Vertretung des Landrates. Natürlich kommen auch Martin Tölle für die ND-Leitung und die Burgeltern Volker und Sonja Krump zu Wort. Ab 14 Uhr gibt es am Samstag Kaffee und Kuchen. Um 16.30 Uhr startet eine Burgführung zu den diesjährigen Innovationen der Jugendburg. Um 17.30 Uhr feiert der Jesuitenpater Heribert Graab einen Dankgottesdienst. Ab 19 Uhr heißt die Devise: Begegnung, Lagerfeuer, Partylife.

Mehr von Volksfreund