Erste Krimi-Nacht in Neidenbach: Für die Besucher gibt es Geschichten, Gesang und viele Gags

Erste Krimi-Nacht in Neidenbach: Für die Besucher gibt es Geschichten, Gesang und viele Gags

Neidenbach wird bald zum Treff punkt für Krimi-Liebhaber. Der Dorf-Förderverein organisiert am Samstag, 15. Oktober, um 20 Uhr zum ersten Mal eine Krimi-Nacht. Die Autoren Ralf Kramp, Ulrike Dömkes und Sascha Gutzeit versprechen den Besuchern Spannung, Todesgefahr, Gags und köstliche Dialoge.

Da kann man wirklich neidisch werden: In Neidenbach kommt keine Langeweile auf. Denn in der kleinen Eifelgemeinde kommen auf rund 900 Einwohner 15 Vereine und andere Gruppierungen in denen man sich engagieren kann.

Möglich wäre das zum Beispiel im Dorf-Förderverein, der 2005 gegründet wurde, mittlerweile schon 104 Mitglieder hat, und sich der Pflege von Heimat, Kultur, Brauchtum, Denkmal und Landschaft verschrieben hat. Das Team rund um die Vorsitzende Monika Bach hat sich nun etwas ganz besonderes einfallen lassen. Zum ersten Mal wird im Ort eine Krimi-Nacht ausgerichtet. "Kultur ist jetzt ein Thema in Neidenbach - da wollen wir was tun", sagt Ortsbürgermeister Edwin Mattes.

Eingefädelt hat die ganze Sache aber Monika Bach mit ihrem Dorf-Förderverein: "Ich kenne Herrn Kramp von einer Lesung. Die hat mir sehr gut gefallen. Da haben wir überlegt, ob so was Ähnliches nicht auch bei uns möglich wäre."

Gesagt, getan: Monika Bach nimmt mit dem KBV-Verlag in Hillesheim Kontakt auf und lässt sich erklären, was es so alles an Eifel-Krimiautoren gibt. Den Abend gestalten nun Ralf Kramp, Ulrike Dömkes und Sascha Gutzeit.
Durch die Autoren, die ganz unterschiedliche Schwerpunkte setzen wollen, versprechen sich die Organisatoren ein breit gefächertes Programm. Ulrike Dömkes verfasst Bücher für Liebhaber gepflegter Speisen, Weine und Morde - so steht es jedenfalls auf ihrer Internetseite. "Ralf Kramp schreibt Krimis, die er mit seinem schwarzen Humor aufpeppt", sagt Monika Bach. Und Sascha Gutzeit wird nicht nur lesen - sondern auch singen.Gerne auch spontan

"Ich schreibe nicht nur Krimis, sondern auch Musicals und Theaterstücke", sagt er. Bei seinen Lesungen singt er immer zwischendurch selbst geschriebene Lieder - "manchmal denke ich mir auch spontan ein Stück aus", erzählt er. Das könnte auch in Neidenbach passieren. "Wenn die anderen lesen, habe ich ja Zeit. Da kann ich schnell was schreiben."
Die drei Autoren kennen sich gut, sind bereits schon mal gemeinsam aufgetreten. Die Krimi-Nacht sei aber kein festes Programm. "Wir sind kein festes Trio - das macht es auch interessant", sagt Gutzeit.

Sein Ermittler ist Kommissar Heinz Engelmann, der, wie sein Erfinder, auch gerne singt. "Meine Krimis sind eine Hommage an die 60er/70er-Jahre. Ich versuche an dem Abend, eine kleine Krimizeitreise zu machen." Und eins ist für Sascha Gutzeit ganz wichtig: "Das Kopfkino. Es reicht einfach nicht, wenn man seinen Text nur runterleiert - lesen können die Leute auch zu Hause selbst." Bei seinem Vortrag werde da schon mehr passieren, verspricht er.
Das Publikum darf also gespannt sein. Gelesen wird im Gasthaus Mereien, wo es Platz für 200 Zuhörer gibt.
Schirmherr ist Herbert Fandel. "Den kenne ich schon seit ewigen Zeiten. Schon in seiner Eigenschaft als Schiedsrichter hat er Neidenbach kennengelernt", sagt Ortsbürgermeister Edwin Mattes. Der hofft, dass die Kriminacht ein Erfolg wird, denn: "Wir haben vor, das jährlich zu machen."Extra

Foto: (e_eifel )
Foto: (e_eifel )

Karten für die erste Krimi-Nacht am Samstag, 15. Oktober, um 20 Uhr, im Gasthaus Mereien in Neidenbach gibt es ab sofort für 12 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 14 Euro) inklusive Winzer-Willkommenssekt: Dorf-Förderverein Neidenbach, Telefon 06563/8775 oder 2116. Volkshochschule/Kulturgemeinschaft Bitburg, Telefon 06561/6001-220/225, Tourist-Info Bitburg, Telefon 06561/94340. sn

Mehr von Volksfreund