Erster Spatenstich seit 25 Jahren

Erster Spatenstich seit 25 Jahren

BITBURG-MASHOLDER. (red) Erstmals seit 1981 ist in Bitburg-Masholder der erste Spatenstich bei einem Neubaugebiet vollzogen worden.

Gleich gegenüber dem damaligen Gebiet "Auf Quart" entstehen in privater Trägerschaft nun im Bereich "Im Wingert" 22 Baustellen, von denen neun bereits im Vorfeld verkauft werden konnten. Ab Frühjahr 2007 werden die Erschließungsarbeiten soweit sein, dass die ersten Häuslebauer mit der Errichtung ihres Eigenheimes beginnen können. Bitburgs Bürgermeister Dr. Joachim Streit sagte, es sei eine optimale Lösung, wenn private Träger Baugebiete erschließen und so die große Nachfrage nach Bauland in Bitburg und den Stadtteilen befriedigen. Schließlich trage die Stadt kein finanzielles Risiko und habe trotzdem die Planungshoheit. Dieser Umstand und dazu der bereits absehbare wirtschaftliche Erfolg bei der Vermarktung würden das Projekt zu einer rundherum gelungenen Sache machen. Deshalb sei es auch ein besonderer Tag für Masholder. Dies bestätigte auch Bernd Schuh vom Erschließungsträger, der Grundbesitz- und Beteiligungsgesellschaft Schuh, der sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bitburg, dem Ortsbeirat Masholder und den betroffenen Grundstückseigentümern bedankte. Auch Ortsvorsteher Manfred Berger freute sich über die zügige Verwirklichung des Baugebietes "Im Wingert". Schließlich sei es für ihn eine Premiere als Ortsvorsteher, dass ein Baugebiet in seinem Stadtteil erschlossen wird. Gleichzeitig bat er um Verständnis für die Anlieger, die während der Bauarbeiten mit Staub und Lärm und später mit einem etwas erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen müssten. Das Baugebiet "Im Wingert" in Masholder ist etwa 1,9 Hektar groß. Hier entstehen 22 Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 500 und 1500 Quadratmeter Fläche. Für die Erschließung wird eine Stichstraßen-/Schleifenkombination mit Wendehammer gebaut, die in Höhe des Baugebietes "Auf Quart" an die Straße "Zur Heide” angebunden wird. Die Grundstücke bieten stadtnahes Wohnen in exklusiver Ortsrandlage, dazu ist ein angenehmes und familienfreundliches Gesamtumfeld im Stadtteil Masholder garantiert. Neun der künftigen Baustellen sind schon verkauft worden. Wer Interesse an einem Grundstückskauf hat, kann sich an die Immobilienabteilung der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, Telefon 06561/16-220, wenden. Die Grundbesitz- und Beteiligungsgesellschaft Schuh plant, in den Bitburger Stadtteilen künftig weiteres Bauland zu erschließen. So sollen in Bitburg-Masholder, südlich der Brückenstraße, sowie in Bitburg-Stahl, nördlich des Gebietes Hammerwies, zwei weitere Baugebiete entstehen.

Mehr von Volksfreund