1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Erstes Spiel auf dem wiederhergestellten Sportplatz in Waxweiler

Sanierungen nach der Flut : Viel Zeit und Geld gespart

Kurz nach der Flutkatastrophe begann der Wiederaufbau des verwüsteten Sportplatzes in Waxweiler. Am Gebäude wird noch gearbeitet, das Feld ist aber wieder saftig grün.

(aff) Die Prümtalgemeinde Waxweiler wurde bei der Flutkatastrophe im vergangenen Sommer schwer getroffen. Das Dorfzentrum glich rund um das ehemalige Wehr an der Schmelzbergbrücke einem Trümmerfeld. Flussaufwärts sah es allerdings nicht anders aus. Die Wassermassen haben dort nicht nur die Sportplatzbrücke aus ihren Verankerungen gerissen und bis in den Ortskern getragen, auch das gesamte Sportgelände mit allen Gebäuden war zerstört. Etwas weniger als ein Jahr später kann auf dem Fußballplatz aber wieder gespielt werden.

„Wie im ganzen Ort waren die Spuren der Flut auch auf dem Sportplatz zu sehen“, sagt Ortsbürgermeister Manfred Groben. „Die Prüm ist einfach über die ganze Anlage hinweg geschossen. Das ganze Spielfeld war zerstört, die Zäune zum Campingplatz gab es nicht mehr, und das Sportgebäude war geflutet.“

Während die Sanierung des Hauses noch nicht ganz umgesetzt ist, können aber zumindest die Sportler vom kommenden Wochenende an wieder auf den Rasen. Schon kurz nachdem die Flut über die Gemeinde herein brach, begannen nämlich die Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten.

„Wir mussten damals schnell reagieren. Der Platz war bedeckt mit Sediment und kleinteiligem Treibgut. Drei Zentimeter wurde die gesamte Fläche abgeschält“, sagt Groben. Wäre das nicht umgehend gemacht worden, hätten sich das angespülte Material und die Reste des Rasens verbunden und verhärtet. „In dem Fall wäre die ganze Sache noch viel teurer und aufwändiger geworden – einfach, weil es dann nicht nur drei, sondern deutlich mehr Zentimeter geworden und es nicht so leicht abtragbar gewesen wäre.“ Ziemlich schnell habe der Platz wieder recht passabel ausgesehen. „Nur gespielt werden durfte dann den ganzen Herbst und Winter nicht. Der Platz musste erst mal ruhen, damit er wieder die starken Belastungen verkraften kann.“

„Zumindest auf dem Fußballfeld werden am kommenden Wochenende aber wieder die ersten Spieler pünktlich zum Jubiläumsfest auf den Rasen können“, sagt Groben. Die weiteren Arbeiten, vor allem die am Sportlerheim, seien aktuell in der Ausschreibung. „Auch hier wird es hoffentlich schnell voran gehen. Bis Ende Juni gelten noch die verkürzten Regeln. Das heißt, wir können Angebote anfragen. Wenn sie im ortsüblichen Preisrahmen liegen, können wir somit nach Prüfung durch die Verbandsgemeinde Arzfeld schnell die Aufträge vergeben“, sagt Groben. Und auch die Finanzierung sei gesichert. Das Land Rheinland-Pfalz habe bereits die Förderbewilligungen verschickt.

Für die Reparatur des Sportplatzgebäudes erhält die Gemeinde eine Förderung von 314.000 Euro. Durch die Wassermassen wurden insbesondere die Wände und Böden stark beschädigt. Türen, Fenster, Heizkörper und Fliesen mussten erneuert oder repariert werden. Für die Instandsetzung des umliegenden Sportplatzgeländes stellt das Land weitere 302.000 Euro zur Verfügung. Der SV Eifelland Waxweiler holt am Wochenende unter dem Motto „100 plus 1 Jahre“ sein Jubiläumsfest nach. Es beginnt am Freitag, 27. Mai, um 18 Uhr mit einem Fassanstich.

 Informationen auf Facebook auf der Seite des SV Eifelland Waxweiler.