Es brennt im "Talent"

MECHERNICH. (fpl) Ausgerechnet an Rosenmontag brennt der Zug: Ein Feuer im Motorraum des letzten "Talent"-Wagens hat einen Schaden von geschätzten zwei Millionen Euro verursacht.

Bahnhof Mechernich (Kreis Euskirchen), Montagmorgen, 7.44 Uhr: Der Zug von Köln-Deutz nach Kall rollt ein. Aus dem Hinterteil des etwa 104 Meter langen "Talent" steigen Rauchwolken auf. Im Motorraum des Waggons ist ein Feuer ausgebrochen. Im Gegensatz zu den knapp zehn Fahrgästen, die alle unverletzt blieben, hatte der Lokführer bereits auf der Strecke das Feuer bemerkt. Er entschied sich für die Weiterfahrt nach Mechernich - um der Feuerwehr einen schnelleren und besseren Zugang zum Brand zu ermöglichen. 70 Wehrleute aus Mechernich und Umgebung brachten das Feuer anschließend unter Kontrolle. Einer von ihnen verletzte sich am Auge und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden steht noch nicht fest: "So ein Wagen kostet rund fünf Millionen Euro", sagt Gerd Felser, Sprecher der Bahn in Nordrhein-Westfalen im Gespräch mit dem TV. Zwei Millionen Euro Schaden - eine Zahl, die am Montag kursierte - seien eine durchaus realistische Schätzung, sagt Felser. "Wenn der Motor repariert werden kann, kann das aber auch niedriger sein." Die Bahn hat den Zug am Dienstag nach Köln-Deutz zurückbringen lassen, um den genauen Schaden und seine Ursache zu klären.